Proteste gegen Ausnahmezustand in der Türkei

In der Türkei wird gegen eine Verlängerung des Ausnahmezustands protestiert. Die Mitte-Links-Partei CHP hatte in 81 Provinzen zu Demonstrantionen aufgerufen. Bei einer Kundgebung in Istanbul trugen die Demonstranten Schilder mit der Aufschrift "Freiheit". Andere riefen "Recht, Justiz, Gerechtigkeit". Die Regierungspartei AKP sagte, eine Verlängerung des Ausnahmezustands sei nötig, um den Kampf gegen Terroristen fortsetzen zu können. Der Ausnahmezustand gilt seit dem gescheiterten Putschversuch 2016. Seitdem wurden in der Türkei Zehntausende Menschen aus politischen Gründen inhaftiert und mehr als 150.000 Beamte entlassen.

STAND