Dreyer unterstützt Fraueninitiative Maria 2.0

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) unterstützt den Protest der katholischen Fraueninitiative "Maria 2.0". Dreyer sagte der Frankfurter Rundschau, die Aktion sei ein öffentlicher Aufschrei, dass es so nicht weitergehen könne. Diejenigen, die "Maria 2.0" gestartet hätten, seien keine radikalen Frauen am Rande, sondern sie kämen aus der Mitte der Gemeinden. Die SPD-Politikerin selbst gehört dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken an. "Maria 2.0" setzt sich für mehr Gleichberechtigung in der katholischen Kirche ein. In Ulm haben Aktivistinnen für heute zu einem Flashmob aufgerufen. Frauen und Männer wurden aufgefordert, sich schwarz zu kleiden und ihre Münder mit Pflastern zu verkleben.

STAND