Octavian Ursu (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

OB-Wahl Görlitz: CDU-Politiker gewinnt Wahl-Duell gegen AfD-Kandidaten

Ein Erdrutsch-Sieg sieht anders aus: Fast 45 Prozent erhielt AfD-Mann Sebastian Wippel - gut 55 Prozent Wahlsieger Octavian Ursu. Andere Kandidaten hatten verzichtet, um den AfD-Kandidaten zu verhindern.

Sicher ist jedoch: Görlitz bekommt einen CDU-Oberbürgermeister, denn Octavian Ursu hat die Stichwahl am Sonntag klar gewonnen, die AfD das erhoffte erste Spitzenamt in einer deutschen Stadt verpasst.

Im Video sehen Sie unter anderem den Gewinner mit einem Statement vom Wahltag:

Ursu will jetzt auf AfD-Wähler zugehen

Nach dem vorläufigen Endergebnis votierten 55,2 Prozent für den 51-Jährigen und 44,8 Prozent für Sebastian Wippel (AfD). Wie Wahlleiterin Cornelia Herbst sagte, bekam Ursu 14.043 Stimmen, für Wippel votierten 11.390 Wähler. Der bisherige - parteilose - Görlitzer OB, Siegfried Deinege, hatte die letzte Wahl im Jahr 2012 mit 69,82 Prozent der Stimmen gewonnen.

"Ich freue mich", sagte Ursu anschließend. "Nun geht es darum, auf die anderen zuzugehen, die mich nicht gewählt haben." Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent und damit 2,6 Prozentpunkte unter der vom ersten Wahlgang am 26. Mai.

Damals hatte der studierte Musiker und Landtagsabgeordnete Ursu mit 30,3 Prozent auf Platz 2 hinter Wippel (36,4 Prozent) gelegen. Die beiden ebenfalls unterlegenen Kandidatinnen Franziska Schubert von den Grünen (27,9) und Jana Lübeck von den Linken (5,5) hatten danach verzichtet, um ein AfD-Stadtoberhaupt zu verhindern.

AUTOR/IN
STAND