Nordkorea warnt vor Hungersnot

Nordkorea warnt einem Medienbericht zufolge vor einer Hungersnot im eigenen Land. In einem Bericht Nordkoreas an die Vereinten Nationen heißt es nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters, es fehlten rund 1,4 Millionen Tonnen Lebensmittel. Grund seien hohe Temperaturen, Dürreperioden, Fluten und Uno-Sanktionen. Die Regierung habe die Lebensmittelrationen für die Bevölkerung deshalb halbieren müssen. Die USA haben Nordkorea gestern erneut Wirtschaftshilfe in Aussicht gestellt, wenn das Land seine Atomwaffen abrüstet. US-Präsident Donald Trump und Machthaber Kim Jong-un wollen Ende des Monats zu einem zweiten Gipfeltreffen zusammenkommen.

STAND