Polizisten stehen im Straßburger Stadtteil Neudorf, in dem der Attentäter Chérif Chekatt erschossen wurde.  (Foto: picture-alliance / dpa, picture alliance/Christophe Ena/AP/dpa)

Nach tödlichen Schüssen auf Weihnachtsmarkt Ermittler finden Video von Straßburg-Attentäter

Französische Ermittler haben ein Video gefunden, das den Straßburg-Attentäter Chérif Chekatt zeigt. Möglicherweise bestätigt es dessen Nähe zur Terrormiliz IS.

In dem Video sei Chérif Chekatt zu sehen, wie er einen Treueeid für den Islamischen Staat (IS) schwört. Das bestätigten Justizkreise mehreren Nachrichtenagenturen. Bereits kurz nach dem Anschlag hatte die Terrororganisation behauptet, der 29-Jährige hätte in ihrem Namen gehandelt.

Frankreichs Innenminister Christophe Castaner hatte das bislang bezweifelt. Zeugen sagten, dass der Täter bei seinem Angriff "Allahu Akbar" gerufen habe. Durch den Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt sind am 11. Dezember fünf Menschen getötet worden.

Anonyme Beisetzung

Zwei Tage später wurde Chekatt von einer Polizeistreife entdeckt und bei einem Feuergefecht getötet. Am Samstag sei er "in strikter Anonymität" in Straßburg beigesetzt worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP. Der Bürgermeister der elsässischen Metropole, Roland Ries, hatte eine Beisetzung auf einem städtischen Friedhof zunächst abgelehnt, seine Meinung später aber geändert.

REDAKTION
STAND