Möglicher Rechtsverstoß Irak kritisiert Rückführung von Ali B.

Die irakische Regierung kritisiert die Rückführung des Tatverdächtigen im Fall Susanna nach Deutschland.

Das Außenministerium teilte mit, zwischen beiden Ländern gebe es kein Auslieferungsabkommen. Deutschland und die kurdische Regionalregierung hätten deshalb gegen geltendes Recht verstoßen. Zuständig gewesen wäre allenfalls das Justizministerium der Zentralregierung in Bagdad.

Ali B. kommt wegen mutmaßlichen Mordes an Susanna in U-Haft (Foto: picture-alliance / dpa)
Ali B. kommt wegen mutmaßlichen Mordes an Susanna in U-Haft

Der Tatverdächtige Ali B. hatte sich in den Nordirak abgesetzt. Kurdische Sicherheitskräfte übergaben ihn der deutschen Polizei. Der Mann hat gestanden, die 14-jährige Mainzer Schülerin Susanna umgebracht zu haben. Eine Vergewaltigung streitet er aber ab.

ONLINEFASSUNG
STAND