Menschenrechtsbeauftragte fordert Aus für Todesstrafe

Die Todesstrafe sollte nach Ansicht der Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), weltweit abgeschafft werden. Die Strafe verletze die Würde des Menschen, jeder habe ein Recht auf Leben, hat sie zum heutigen Internationalen Tag gegen die Todesstrafe gesagt. Untersuchungen zeigen Kofler zufolge auch, dass die Todesstrafe mögliche Täter nicht von Verbrechen abhält. Das Auswärtige Amt sagt, dass etwa jeder Fünfte der rund 190 UNO-Mitgliedsstaaten Menschen hinrichtet.

STAND