Mehr Fehltage wegen psychischer Erkrankungen

Von 2007 bis 2017 hat sich die Zahl auf 107 Millionen Krankentage von Mitarbeitern mehr als verdoppelt. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag hervor, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Männer fehlten danach häufiger aus psychisch bedingten Gründen als Frauen, ältere Arbeitnehmer öfter als jüngere. Um Stressfaktoren am Arbeitsplatz zu bekämpfen, brauche es laut Bundesregierung jedoch keine neuen Arbeitsschutzregeln. Die vorhandenen müssten nur angewandt werden. Diese Haltung der Regierung grenze an "vorsätzliches Staatsversagen", kritisiert die arbeitspolitische Sprecherin der Linken, Jutta Krellmann.

STAND