Containern (Foto: picture-alliance / Reportdienste, SWR, Picture Alliance)

Justizministerkonferenz in Lübeck Lebensmittel als Müll: Ab wann ist Containern eine Straftat?

AUTOR/IN

Lebensmittel aus Abfallcontainern einzusammeln, ist in Deutschland verboten. Wir klären, was bislang eine Straftat ist.

Der Hamburger Justizsenators Till Steffen will den Eigentumsbegriff so überarbeiten, dass Lebensmittel künftig keinen Besitzer mehr haben, sobald sie im Müll landen. Folglich wäre es auch kein Diebstahl mehr, sie wieder herauszuholen. Containern wäre dann legalisiert.

SWR-Umweltredakteur Dominik Bartoschek berichtet im Audiobeitrag über die Reaktionen auf den Vorstoß aus Hamburg.

In Bayern hatten zwei Studentinnen Ende Januar den Müllcontainer eines Supermarktes aufgebrochen und ein paar Lebensmittel daraus mitgenommen. Dafür wurden sie wegen schweren Diebstahls zu Sozialstunden und einer Geldstrafe verurteilt.

"Dass Menschen strafrechtlich verfolgt werden, die beim Containern gegen diese Verschwendung aktiv werden, finde ich falsch."

Till Steffen, Justizsenator Hamburg

Wer fremde Dinge einfach mitnimmt, begeht Diebstahl

Was sich hart anhört, ist strafrechtlich eine klare Sache. Denn wer fremde Dinge einfach mitnimmt, begeht Diebstahl. Zwar könnte ein Argument lauten, dass Müll niemandem mehr gehört. In der Regel ist das auch so, da ein ehemaliger Eigentümer kein Interesse mehr an den weggeworfenen Sachen hat und sein Eigentum aufgibt.

Es gibt aber Ausnahmen: Supermarktbetreiber wollen grundsätzlich nicht, dass außer der Müllabfuhr jemand Lebensmittel aus ihren Abfallcontainern mitnimmt.

Dass Fälle von Containern oft nicht vors Gericht kommen, liegt daran, dass der Wert der gestohlenen Produkte meist unter 50 Euro liegt. In solchen Fällen müssen Supermarktbetreiber einen Strafantrag stellen, damit die Tat verfolgt wird. Das lassen sie oft bleiben, weil sie sich nicht unbeliebt machen wollen.

Nicht nur der Strafbestand Diebstahl ist ein Problem

Außer wegen Diebstahls kann man sich beim Containern auch wegen Hausfriedensbruchs strafbar machen. Das Supermarktgelände darf nur zu den normalen Öffnungszeiten betreten werden. Abends nach Ladenschluss über den Zaun zu klettern, ist verboten.

Wer dann auch noch ein Schloss zerstört, um auf das Gelände zu gelangen oder um den Container zu öffnen, der begeht außerdem eine Sachbeschädigung. Jedoch muss der Supermarktbetreiber auch hier einen Strafantrag stellen, bevor jemand dafür bestraft werden kann.

Bis zu 18 Millionen Tonnen Essen landen pro Jahr in der Tonne

In Deutschland werden nach Berechnungen der Universität Stuttgart jährlich fast 13 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen – pro Kopf sind das dann rund 85 Kilo pro Jahr. Die Umweltorganisation WWF geht sogar von mehr als 18 Millionen Tonnen verschwendeten Lebensmitteln aus.

Im Audio erklärt SWR-Redakteur Dominik Bartoschek, welche Lebensmittel am häufigsten in der Tonne landen.

Dauer
AUTOR/IN
STAND