Brexit-Debatte (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Mark Duffy/UK Parliament/AP/dpa)

Kommentar der Woche Last Exit to Brexit: Bitte Geduld mit den Briten!

Auch wenn es bei den Briten und Theresa May, was den Brexit angeht, nicht wirklich rund läuft - bitte Geduld und Respekt für dieses Parlament, meint London-Korrespondent Thomas Spickhofen.

Es stimmt ja: die Briten machen es uns nicht einfach im Moment. Sie wollen raus aus unserem Club, in dem wir von Werten sprechen und sie von Einschränkung, von Bevormundung, von Gängelei.

Sie veranstalten über zwei Jahre ein Hin und Her, bei dem wir oft gar nicht wissen: Was wollen sie jetzt eigentlich? Monatelang sagen sie Nein zum Abkommen, Nein zu überparteilichen Gesprächen, Nein zu einem Dutzend anderer Optionen, am Ende sogar Nein zum Austrittstermin. Und schließlich, als gar nichts mehr zu helfen scheint, packen sie alle vier Erfolgsgeschichten zusammen und sagen: Wir versuchen das jetzt noch einmal.

Überparteiliche Gespräche, neue Abstimmungen, wieder das Abkommen und auf jeden Fall eine Verschiebung. Die hilfslose Theresa May macht es einem auch nicht einfacher.

Bizarrer Europawahlkampf

Und dann müssen sie womöglich auch noch in einen bizarren Europa-Wahlkampf ziehen. Die Kandidaten von Konservativen und Labour werden an die Haustüren klopfen und sagen: Unsere Chefs verhandeln grade über den Austritt, aber wir kandidieren trotzdem für das Parlament, in das wir eigentlich nicht wollen.

Sie machen es wirklich niemandem einfach, die Briten. Aber.

Trotzdem täte uns auch ein bisschen mehr Geduld und ehrlich gesagt auch ein bisschen mehr Respekt ganz gut. Ja, sie haben dieses merkwürdige Wahlrecht, in dem der Sieger alles gewinnt und die Stimmen des Verlierers unter den Tisch fallen. Sie haben ein eigenartiges Verfassungssystem, das vor allem auf Traditionen beruht und nirgendwo gebündelt schriftlich festgehalten ist.

Eigenartige Verfassung und eigenartiges Rechtssystem

Auch ein eigenartiges Rechtssystem, das kein bürgerliches Gesetzbuch kennt, sondern sich im Wesentlichen auf tausende von Urteilen und auf Gewohnheitsrecht stützt. Ein Parlament, das immer zu eng und zu laut und zu krawallig zu sein scheint. Aber Großbritannien ist - muss man das eigentlich wirklich betonen? - kein Unrechtsstaat. Und kein undemokratischer Staat. Und keine verfassungsfreie Zone.

Kreativität, Mut und Humor

Vieles in diesem Vereinigten Königreich funktioniert ganz anders als wir es vom Kontinent kennen. Manchmal macht das die Faszination aus, manchmal löst es auch Irritation aus. Aber dieses Parlament hat über Jahrhunderte Stürme überstanden, die andere Parlamente hinweg gefegt haben. Diese Verfassung hat Umbrüche überstanden, ohne sich dabei schreddern zu lassen. Diese Gesellschaft antwortet auf Druck und Veränderungen gern mit Kreativität, Mut - und übrigens auch sehr gern mit Humor.

Die Briten sind zu Recht stolz darauf. Sie merken selbst grade, dass sie mit dem Monsterprojekt Brexit an die Grenzen dieses Systems stoßen. Sie wissen das. Sie werden das ändern. Aber sie brauchen ein bisschen Geduld. Und Respekt. Von uns, ihren Nachbarn.

STAND