Israel schickt Hilfsgüter nach Gaza

Nach den Ausschreitungen am Gazastreifen schickt Israel Hilfsgüter in das Gebiet - vor allem medizinische Ausrüstung und Medikamente. Die Eröffnung der amerikanischen Botschaft am Montag in Jerusalem hat heftige Proteste der Palästinenser ausgelöst. Israelische Grenzsoldaten haben an der Grenze zum Gazastreifen 60 Palästinenser erschossen und mehr als 2.000 verletzt. Gestern Abend hat der Weltsicherheitsrat in New York darüber beraten. Der Vorstoß, die Ausschreitungen unabhängig untersuchen zu lassen, ist aber am Widerstand der USA gescheitert. Zuvor hatte der palästinensische Präsident Mahmud Abbas den Gesandten aus Washington abgezogen - aus Protest gegen den Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem.

STAND