Großbritannien und Schweiz schließen Handelsabkommen ab

Großbritannien und die Schweiz haben ein Handelsabkommen unterschrieben, das die Beziehungen nach dem Brexit regelt. Dabei geht es unter anderem um den Freihandel und das gemeinsame Vorgehen beim Kampf gegen Betrug. Bisher sind die Beziehungen zwischen der Schweiz und Großbritannien über EU-Verträge geregelt. Mit dem Abkommen bereiten sich die beiden Länder auch auf einen möglichen harten Brexit vor: Dann gilt der Vertrag schon ab dem 30. März, ansonsten gäbe es eine Übergangszeit. Beide Länder sind füreinander wichtige Handelspartner.

STAND