Griechenland behandelt Flüchtlinge teils richtig schlecht

In Griechenland müssen Flüchtlinge und Migranten nach Experten-Angaben teilweise unter menschenunwürdigen Bedingungen leben. Das berichtet das Anti-Folter-Komitee des Europarats nach Besuchen dort. In einem Auffanglager hätten in einem Raum bis zu 95 Menschen gelebt. Darunter auch Kinder und Schwangere. Jeder habe nur etwas mehr als einen Quadratmeter Platz gehabt, sagt das Expertengremium. Außerdem berichtet es unter anderem von schlechter medizinischer Versorgung und Misshandlungen durch die griechische Polizei. Die dortige Regierung hat den Misshandlungs-Vorwurf zurückgewiesen.

STAND