Google-Mitarbeiter rebellieren gegen Drohnen-Programm

Tausende Google-Mitarbeiter haben den US-Technologiekonzern offenbar dazu aufgerufen, seine künstliche Intelligenz nicht für Rüstungsprojekte zur Verfügung zu stellen. Etwa 4.000 Angestellte haben US-Medien zufolge eine entsprechende Petition unterschrieben. Konkret geht es demnach um ein Drohnen-Programm des US-Militärs. Intelligente Algorithmen sollen Kampfdrohnen dabei helfen, Menschen zu erkennen und zu unterscheiden. In der Petition fordern die Mitarbeiter, das Projekt zu stoppen. Google dürfe sich nicht am Geschäft mit dem Krieg beteiligen.

STAND