Jemen: Einigung auf Gefangenentausch

Zum Auftakt der Friedensgespräche für den Jemen in Stockholm haben sich die Konfliktparteien auf einen Gefangenenaustausch geeinigt. Das hat UNO-Vermittler Martin Griffiths bekannt gegeben. Damit würden Tausende Familien wieder vereint, sagte der Sonderbeauftragte. Er bezeichnete die kommenden Tage als Meilenstein und rief dazu auf, eine Botschaft des Friedens zu senden. Direkte Gespräche der Kriegsparteien sind nach Angaben der UNO aber zunächst nicht geplant. Im Jemen kämpfen seit mehr als drei Jahren die Huthi-Rebellen gegen die Regierung, die von einer saudisch geführten Koalition unterstützt wird.

STAND