Forscher finden DNA in 10.000 Jahre alten Kaugummis

Skandinavische Forscher haben in 10.000 Jahre alten Kaugummis aus Schweden menschliches Erbgut entdeckt und analysiert. Es handle sich dabei um die ältesten sequenzierten DNA-Stücke von Menschen aus Skandinavien, teilt die Universität Stockholm mit. Das Erbgut stamme von zwei Frauen und einem Mann. Die Kaugummis aus Birkenrindenpech waren bereits in den frühen 90er Jahren nördlich von Göteborg entdeckt worden. Damals konnte alte menschliche DNA aber noch nicht analysiert werden. Die Forscher erhoffen sich nun durch das Erbgut unter anderem Einblicke in die sozialen Beziehungen, Krankheiten und Ernährung der Menschen.

STAND