Ermittlungen nach Merkel-Besuch in Dresden

Die Polizei in Dresden ermittelt gegen drei Pegida-Demonstranten - unter anderem wegen Volksverhetzung. Einer von ihnen soll den Hitlergruß gezeigt, ein weiterer den Holocaust geleugnet haben. Rund 50 Pegida-Anhänger hatten gestern Abend gegen den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden protestiert. Sie hatte in Görlitz einen Siemens-Standort besichtigt und war Abends zum Treffen eines Frauen-Netzwerks eingeladen.

STAND