Das Kapitol in Washington hinter einem Schlot des einzigen Kohlekraftwerks der Stadt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Jim Lo Scalzo/EPA/dpa (Archiv))

Entlassung wäre in einem Jahr Ab heute können die USA tatsächlich aus dem Klimaabkommen austreten

AUTOR/IN

Ab heute können die USA das Pariser Klimaabkommen verlassen. Auch wenn die Anhänger von US-Präsident Donald Trump den Austritt längst gefeiert haben: Komplett raus sind die USA aber selbst dann noch nicht.

Auch wenn Donald Trump so tut, als seien die USA längst nicht mehr dabei: Erst heute, genau drei Jahre, nachdem das Abkommen in Kraft getreten ist, kann Washington den Austritt ankündigen - in einer schriftlichen Note an die UN. So sieht es Artikel 3 des Abkommens vor.

Ob die Regierung wirklich die erste Gelegenheit nutzt, ist noch nicht klar. Washington wägt offenbar noch ab, wann ein günstiger politischer Zeitpunkt wäre. Auf die Trump-treuen Wähler wird das wohl kaum noch Eindruck machen, sie haben den Austritt ja längst gefeiert.

Demokraten würden bei Wahlsieg wieder beitreten

Wirklich entlassen sind die USA übrigens erst ein Jahr später. Wenn der Antrag heute schon eingeht, dann wäre das exakt am Tag nach der nächsten US-Wahl. Sollte ein Demokrat die gewinnen, hat die Partei versprochen, dann wird er am ersten Tag im Amt den Wiedereinstieg beantragen. Der würde schon 30 Tage später wirksam.

AUTOR/IN
STAND
REDAKTION