Preisträger und Laudatoren auf der Bühne bei der Preisverleihung von "Jugend forscht" (Foto: Stiftung Jugend forscht e. V.)

Deutschlands beste Nachwuchsforscher "Jugend forscht"-Bundessieger aus dem Südwesten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in Chemnitz die besten Nachwuchsforscher aus Deutschland ausgezeichnet - darunter auch einige aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Einen ersten Preis bekommen hat etwa eine 17-Jährige aus Kaiserslautern - in der Kategorie Arbeitswelt: Sie nutzt Künstliche Intelligenz, um die verschiedenen Typen weißer Blutkörperchen etwa von Leukämie-Kranken automatisch identifizieren zu können.

Insgesamt hatten sich 190 Jungforscherinnen und -forscher mit mehr als 100 Projekten für den Bundesentscheid qualifiziert, mehr als ein Dutzend wurden ausgezeichnet.

Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb fördert Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

STAND