Demonstration gegen Kassenleistung von Down-Syndrom-Bluttest

In Berlin haben rund 150 Demonstranten an einer Protest-Aktion gegen vorgeburtliche Bluttests auf das Down-Syndrom teilgenommen. Sie fordern, dass die Bluttests von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden. Am Donnerstag steht die Entscheidung darüber an. Die Demonstranten kritisieren, dass die Kassenleistung vermutlich zu einer höheren Zahl von Schwangerschaftsabbrüchen führen wird. Eine der Aktivistinnen, die selbst das Down Syndrom hat, hat eine Petition gestartet und bislang 23.000 Unterschriften gegen die Kostenübernahme gesammelt.

STAND