Clanchef Miri bekommt kein Asyl in Deutschland

Der Chef des libanesischen Miri-Clans bekommt in Deutschland kein Asyl. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat den Antrag als offensichtlich unbegründet abgelehnt, erklärte Bundesinnenminister Beschreibung Horst Seehofer (CSU). Demnach bereiten die Behörden derzeit die Abschiebung von Ibrahim Miri vor. Der Clan-Chef ist in Deutschland wegen bandenmäßigen Drogenhandels verurteilt und im Juli in den Libanon abgeschoben worden. Ende Oktober war er illegal nach Deutschland eingereist und hat Asyl beantragt. Er sitzt seitdem in Abschiebehaft.

STAND