Über eine Million Menschen feiern in Köln den CSD

In Köln haben nach Angaben der Veranstalter 1,2 Millionen Menschen die Christopher-Street-Day-Parade besucht. Der Umzug selbst sei mit fast 150 Gruppen so groß gewesen wie noch nie. Die Veranstaltung sollte an Proteste von Homosexuellen vor 50 Jahren in New York erinnern. Sie richteten sich damals gegen Polizeischikanen. Die Kölner Veranstalter kritisieren, mühsam erkämpfte sexuelle Vielfalt werde zunehmend offen in Frage gestellt. Auch in Deutschland sei Feindseligkeit, beispielsweise gegen Schwule, Lesben und Transsexuelle, wieder auf dem Vormarsch.

STAND