Bundesregierung prüft Militäroptionen gegen Assad

Verteidigungsministerin Urusla von der Leyen (CDU) prüft einem Medienbericht zufolge, ob und wie sich die Bundeswehr an Vergeltungsaktionen gegen die syrische Armee beteiligen kann. Voraussetzung dafür sei allerdings ein erneuter Chemiewaffeneinsatz von Syriens Diktator Baschar al-Assad gegen die eigene Bevölkerung. Im Verteidigungsministerium wird dem Bericht zufolge erwogen, sich an der Allianz von USA, Großbritannien und Frankreich zu beteiligen, berichtete die "Bild". Die drei Länder hatten im April Ziele in Syrien angegriffen. Sie reagierten damit nach eigener Darstellung auf einen Giftgas-Einsatz des syrischen Regimes. Auslöser für die Überlegungen im Verteidigungsministerium sei eine US-Anfrage im Bundeskanzleramt gewesen.

STAND