"Bummelstreik" verzögert Verkehr von Eurostar-Zügen

Der Verkehr der Eurostar-Züge von Paris nach Großbritannien ist erneut massiv behindert worden. Schuld ist ein sogenannter "Bummelstreik" der französischen Zollbeamten. Dabei wird die Arbeit nicht komplett niedergelegt, aber bewusst langsam erledigt. Die Folge: Am Sonntag fielen vier Züge aus, am Montag sollen mindestens drei Züge nicht fahren. Die Zollbeamten in Calais und Dünkirchen fordern mehr Geld und Personal. Sie befürchten eine Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen nach dem Brexit. Ihre Aktion dauert bereits seit Anfang März. Am Eingang zum Eurotunnel sowie an den Fährhäfen kommt es zu Staus und Verzögerungen. Eurostar empfiehlt, nur zu reisen, wenn es absolut notwendig ist.

STAND