Ein Mann bringt in Idlib ein Kind in Sicherheit (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / AA)

Bürgerkrieg in Syrien "In vielen Landesteilen herrscht Grabesruhe"

In der syrischen Region Idlib fliegen weiter Bomben. Bei Luftangriffen sollen dutzende Zivilisten ums Leben gekommen sein. Andererseits lebt der Tourismus wieder auf. Syrien-Expertin Kristin Helberg erklärt die Situation.

Man darf sich nicht täuschen

Die Syrien-Expertin und Autorin, Kristin Helberg, hat mit Blick auf Syrien vor voreiligem Optimismus gewarnt. Im SWR sagte sie: "Viele Landesteile sind nicht mehr akut umkämpft, dort herrscht Grabesruhe."

Die Menschen seien dort zwar sicher vor Bombenangriffen - aber nicht sicher vor willkürlicher Verhaftung, Folter und Vertreibung. Akute Kriegshandlungen gebe es noch in der Provinz Idlib. Das sei das letzte Gebiet, das von Assad-Gegnern gehalten werde. Etwa 270 000 Menschen seien dort auf der Flucht.

Krieg oder Frieden?

Gleichzeitig seien einige Regionen mittlerweile wieder beliebt bei Touristen. Das fördere eine Zerrissenheit im Land, sagt Helberg: "Das ist ein großes Drama, weil man einerseits hört, dass stimme alles gar nicht, was die westlichen Medien erzählen." Andererseits erzählten ihr syrische Freunde von der Küste, dass man dort abends wunderbar Essen gehen kann und es sicher sei.

AUTOR/IN
STAND