Theresa May (Foto: dpa Bildfunk, House Of Commons/PA Wire/dpa)

Brexit-Strategie der Premierministerin Kommentar: "Theresa May ist obenauf"

Zum zweiten Mal hat das britische Unterhaus den Brexit-Deal sowie einen EU-Austritt ohne Abkommen abgelehnt. Theresa May scheint die große Verliererin zu sein - doch womöglich verfolgt sie einen genialen Plan, kommentiert SWR-Brüssel-Korrespondent Stephan Ueberbach.

Haben wir uns etwa in Theresa May getäuscht? Verfolgt sie womöglich von Anfang an eine besonders ausgefuchste Strategie? Es könnte tatsächlich so sein.

Den Kommentar zum Anhören gibts hier im Audio:

Chaos-Brexit ist politisch vom Tisch

Theresa May sieht zwar wie die große Verliererin aus - in Wirklichkeit aber ist sie obenauf! Denn inzwischen gibt es nur noch zwei Wege, um aus dem Schlamassel rauszukommen. Der Chaos-Brexit ist seit gestern nämlich vom Tisch, jedenfalls politisch.

Was bleibt, ist ein Rückzug des Austritts-Antrages. Oder das Parlament stimmt nächste Woche doch noch für das Scheidungsabkommen, das May mit Brüssel ausgehandelt hat.

Gute Chancen für Deal bei dritter Abstimmung

Und die Chancen, dass der Deal beim dritten Mal durchkommt, die sind gut wie nie. Denn Theresa May hat die Heckenschützen aus den eigenen Reihen genau da, wo sie sie haben wollte: in der Klemme.

Wenn sie wirklich aus der EU raus wollen, dann müssen die Hardcore-Brexiteers den verhassten Ausstiegs-Vertrag durchwinken. Sonst droht der Exit vom Brexit. Damit wäre Theresa May am Ziel - einfach genial!

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG