Balkanreise: Papst in Bulgarien

Papst Franziskus ist zum Auftakt seiner Balkanreise in Bulgarien eingetroffen. Er wurde in der Hauptstadt Sofia von Ministerpräsident Bojko Borissow empfangen. "Frieden auf Erden" lautet das Motto der zweitägigen päpstlichen Visite in Bulgarien, die in ein Friedenstreffen gipfeln soll. Im überwiegend christlich-orthodoxen EU-Land sind weniger als ein Prozent der Bevölkerung Katholiken. Am Dienstag will Papst Franziskus nach Nordmazedonien weiter reisen. In Skopje wird er unter anderem die Gedenkstätte für Mutter Teresa besuchen, die in der Stadt geboren wurde. Auch in Nordmazedonien sind nur rund ein Prozent der Bevölkerung Katholiken.

STAND