Bahnkundin am Ticket-Automaten auf einem Bahnsteig (Foto: dpa Bildfunk, dpa)

Bahnkunden sollen weniger Mehrwertsteuer zahlen Scheuer will Bahn-Tickets für Fernzüge billiger machen

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will Bahnfahren im Fernverkehr billiger machen. Der CSU-Politiker greift einen Vorschlag der Grünen auf, die Mehrwertsteuer auf Fernzug-Tickets zu senken.

Damit will Scheuer erreichen, dass mehr Menschen Zug fahren und so die Umwelt entlasten.

Bisher wird für Bahnfahrkarten im Fernverkehr der volle Mehrwertsteuer-Satz fällig, also 19 Prozent. Der Verkehrsminister will den ermäßigten Satz einführen, also nur noch 7 Prozent. Sein Argument: Wem es mit dem Umstieg von Auto oder Flugzeug auf die Bahn ernst sei, der müsse bei der Steuer ansetzen.

Bahnkunden sollen bis zu 400 Millionen Euro sparen

Durch die Steuersenkung könnten Bahnkunden, die Fernzüge nutzen, um bis zu 400 Millionen Euro jährlich entlastet werden. Doch warum greift Scheuer mit seinem Vorschlag nun eine Forderung der Grünen auf?

Berlin-Korrespondent Alex Krämer meint, das dürfte unter anderem damit zu tun haben, dass der Minister in Sachen Klimaschutz unter Druck steht: "Bis Ende des Jahres soll ein Klimaschutzgesetz vorliegen. Der Verkehr hat bisher da sehr wenig geliefert, hinkt massiv hinterher im Vergleich zu anderen Bereichen. Er muss also Vorschläge liefern wie er CO2 einsparen möchte. Und das ist für ihn eine Möglichkeit, die Bahnfahrer entlasten würde, aber Autofahrer nicht belasten würde - denn das möchte Andreas Scheuer auf jeden Fall vermeiden."

REDAKTION
STAND