Mehrere Oscars stehen im Deutschen Filmmuseum.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Auch SWR-Koproduktion im Rennen Oscars: "Joker" mit elf Nominierungen Favorit

AUTOR/IN

Die Oscars gelten als die wichtigsten Filmpreise der Welt. Nun wurden die Nominierungen bekanntgegeben. Auch eine mit dem SWR koproduzierte Doku hat Chancen, den begehrten Goldjungen zu erhalten.

Zum 92. Mal verleiht am 9. Februar die US-amerikanische Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles ihre Filmpreise, die Academy Awards of Merit, besser bekannt als die Oscars. In 24 Kategorien wird die Statue, die einen Ritter mit einem Schwert auf einer Filmrolle darstellt, vergeben.

SWR kann zum dritten Mal in Folge hoffen

Zum dritten Mal in Folge ist eine SWR-Koproduktion für den Oscar nominiert. Die Dokumentation "The Cave" (deutscher TV-Titel: "Eine Klinik im Untergrund - The Cave") von Feras Fayyad ist in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" nominiert. Aus 159 Dokumentarfilmen gingen fünf Filme in die Endauswahl. Die Doku wird am 1. Juli 2020 um 22:45 Uhr im Ersten gesendet.

"Joker" ist mit elf Nominierungen Favorit in diesem Jahr

Abräumer sind in diesem Jahr der Psychothriller "Joker" von Regisseur Todd Phillips (mit elf Nominierungen), das Kriegsdrama "1917" von Regisseur Sam Mendes, Quentin Tarantinos "Once Upon a Time…in Hollywood" und Martin Scorseses "The Irishman" (jeweils mit zehn Nominierungen). Alle vier Regisseure sind auch in der Kategorie "Beste Regie" nominiert. Mit im Rennen in dieser Kategorie ist auch der Südkoreaner Bong Joon-ho ("Parasite").

Scarlett Johansson ist zweimal nominiert

Auf den Oscar als beste Hauptdarstellerin können Cynthia Erivo ("Harriet"), Scarlett Johansson ("Marriage Story"), Saoirse Ronon ("Little Women"), Charlize Theron ("Bombshell") oder Renee Zellweger ("Judy") hoffen. Johansson ist zudem für einen weiteren Oscar als "Beste Nebendarstellerin" im Film "Jojo Rabbit" nominiert.

Bei den Männern sind Antonio Banderas ("Pain and Glory"), Leonardo di Caprio ("Once Upon a Time…in Hollywood"), Adam Driver ("Marriage Story"), Joaquin Phoenix ("Joker") und Jonathan Pryce ("The Two Popes") als "Beste Hauptdarsteller" nominiert.

Neun Filme stehen in "Bester Film" im Wettbewerb

Der Streaming-Dienst Netflix hat mit "Marriage Story" von Regisseur Noah Baumbach und "The Irishman" zwei Schwergewichte im Rennen. Ihre Konkurrenten sind "Ford V Ferrari", "Jojo Rabbit", "Joker", "Little Women", "1917", "Once Upon a Time…in Hollywood" und "Parasite". Letzterer ist auch als "Bester internationaler Film" nominiert.

AUTOR/IN
STAND