Arbeitszeit verkürzen - aber wie? Könnte eine generelle 4-Tage-Woche eine Idee sein? (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Arbeitszeitmodelle der Zukunft Ist eine Vier-Tage-Woche für alle umsetzbar?

Derzeit sorgen die zahlreichen Feiertage für viele verkürzte Arbeitswochen. Aber ließe sich auch eine generelle Vier-Tage-Woche umsetzen? Ein Arbeitsmarktexperte sieht die Idee kritisch.

Statt fünf nur noch vier Tage in der Woche zur Arbeit zu gehen, endlich mehr Freizeit und ein verlängertes Wochenende zu haben - für viele hat diese Vorstellung einen großen Reiz. Inzwischen gibt es auch in Deutschland schon viele Unternehmen, die ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität ermöglichen.

Dauer

Die Ideen sind allerdings unterschiedlich: In einigen Fällen wird die Wochenarbeitszeit einfach umverteilt. Statt an fünf Tagen acht Stunden zu arbeiten, sind es dann an vier Tagen zehn Stunden.

Vier-Tage-Woche nicht für alle Branchen umsetzbar

Alexander Spermann, Arbeitsmarktexperte an der Uni Freiburg, sagte im SWR, in Industriebereichen mit extrem hoher Produktivität sei eine verkürzte Wochenarbeitszeit denkbar. So plane die Metall- und Elektroindustrie den Einstieg in die 28-Stunden-Woche. Jedoch seien dies Ausnahmebereiche.

Der Wandel im Branchenmix hat nach Ansicht des Arbeitsmarktexperten spürbare Auswirkungen: "Wir wachsen jetzt in eine Dienstleistungsgesellschaft hinein, die eine so hohe Produktivität nicht aufweist." Es gebe aber weiterhin die Vision einer digitalen Gesellschaft, in der alle hochproduktiv arbeiteten. Dann sei auch hier eine Verkürzung der Arbeitszeit möglich.

Diskussion über Jahresarbeitszeit erforderlich

Arbeitsmarktexperte Spermann sieht die Politik in der Pflicht. Arbeitszeiten müssten generell flexibler gestaltet werden: "Der Gesetzgeber schläft. Seit 25 Jahren haben wir das gleiche Arbeitszeitgesetz. Das ist aus dem vergangenen Jahrhundert - und muss dringend verändert werden."

Diskutiert werden müsse über Jahresarbeitszeiten, über flexible Vollzeit und über Langzeitkonten. So könne es im Arbeitsleben Phasen geben, in denen mehr, und andere in denen weniger gearbeitet werde.

AUTOR/IN
STAND