Wirtschaftsentwicklung (Foto: Colourbox)

Wachstums-Prognose vorgestellt Altmaier: deutscher Wirtschafts-Durchhänger ist "Weckruf"

Der langjährige Aufschwung der deutschen Wirtschaft hat einen Durchhänger. Wirtschaftsminister Altmaier sprach aber auch von einer guten Nachricht, als er die Prognose-Zahlen vorstellte.

Die Bundesregierung erwartet ein deutlich schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland. In diesem Jahr rechnet sie nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent statt wie bisher 1,0 Prozent. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach in Berlin von einem "Weckruf".

Dauer

"Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland hat sich seit Mitte des vergangenen Jahres abgekühlt. Die gute Nachricht ist: Wir werden diese Schwächephase perspektivisch wieder überwinden."

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU)

Von der Pressekonferenz mit Peter Altmaier zur Wirtschaftsprognose berichtet Dirk Rodenkirch:

Dauer

Keine Konjunkturprogramme, sondern Entlastung für die Unternehmen

Konjunkturprogramme seien nicht nötig, erläuterte der Minister. Der Arbeitsmarkt und damit die Löhne entwickelten sich gut und die Baubranche brumme weiter. Die Politik müsse dennoch darüber nachdenken, wie sie das Wachstum anregen könne. Altmaier sprach sich dafür aus Unternehmen bei Steuern, Abgaben und Bürokratie zu entlasten. Die tragende Säule der Wirtschaft bleibe jedoch der Konsum.

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, fordert hingegen ein Investitionsprogramm von der Bundesregierung . Zwar herrsche "kein Grund zur Panikmache“, sagte er im SWR Tagesgespräch, aber es gebe mit Brexit und Handelsstreitigkeiten noch viele Risiken. Hier müsse die Regierung frühzeitig gegensteuern.

Dauer
REDAKTION
STAND