AfD erneut mit Bundestagsvize-Kandidaten gescheitert

Die AfD ist erneut mit dem Versuch gescheitert, einen ihrer Abgeordneten zum Bundestagsvizepräsidenten wählen zu lassen. Ihr Kandidat Gerold Otten aus Bayern bekam nicht die notwendige Mehrheit. Für Otten stimmten 210 Abgeordnete, 393 stimmten gegen ihn. 31 Abgeordnete enthielten sich. Die AfD-Fraktion hatte Otten ins Rennen geschickt, nachdem zuvor ihre Kandidaten Albrecht Glaser und Mariana Harder-Kühnel jeweils dreimal gescheitert waren.

STAND