Ärzte befürchten mehr Unfälle mit Querschnittslähmung

Eine medizinische Fachgesellschaft warnt vor mehr Unfällen mit Querschnittslähmung durch Elektro-Tretroller. Nachdem der Bundestag grünes Licht für die Zulassung der Roller auf deutschen Straßen gegeben habe, sei mehr Arbeit zu erwarten, sagte der Erste Vorsitzende der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie, Bernhard Kalke. Er sei froh, dass E-Tretroller doch nicht auf Bürgersteigen fahren dürften. Schon der Erfolg der E-Bikes habe zu einer erhöhten Zahl an Unfällen geführt. Gerade ältere Menschen würden die Geschwindigkeit oft unterschätzen.

STAND