AKK fordert klares Signal von der SPD

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat von der SPD ein klares Signal zum Fortbestand der Großen Koalition gefordert. Der "Bild am Sonntag" sagte sie, die CDU sei vertragstreu und das erwarte sie auch von der neuen SPD-Führung. Eine Neuverhandlung des Koalitionsvertrages lehnt Kramp-Karrenbauer ab. Außerdem ist sie gegen Nachbesserungen vom Klimapaket, wie von der SPD gefordert. Kramp-Karrenbauer betonte, dass es eine Einigung gebe, über die lange verhandelt worden sei. Man könne nicht wieder bei Null anfangen, da die Zeit dränge. Die SPD hat auf ihrem Parteitag einen Leitantrag beschlossen, in dem unter anderem ein höherer CO2-Preis verlangt wird.

STAND