400 tote Kinder in syrischem Flüchtlingslager

In einem überfüllten Flüchtlingslager in Syrien sind nach einem Bericht der UNO in diesem Jahr fast 400 Kinder gestorben. Gründe seien Mangelernährung oder Infektionen, heißt es in dem Untersuchungsbericht. Bei einer richtigen Versorgung hätten sie überlebt. Die Zustände in dem Lager, in dem auch deutsche Frauen und Kinder seien, bewertet die zuständige Kommission als menschenunwürdig. Die Bundesregierung geht nach eigenen Angaben davon aus, dass in den von syrischen Kurden kontrollierten Lagern im Nordosten Syriens mehr als 120 Kinder und 60 Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit leben.

STAND