STAND
REDAKTION

Der Parteitag der Grünen am 12./13. Januar 1980 in Karlsruhe war der Beginn einer politischen Erfolgsgeschichte. Aus einem bunten Haufen wurde eine Partei, die an vielen Regierungen beteiligt ist.

Die Grünen waren die erste Partei seit den 1950er Jahren, die sich als neue Kraft im bis dahin geschlossenen Parteiensystem etablieren konnte. Unter dem Motto "ökologisch, basisdemokratisch, sozial, gewaltfrei" wurde im Januar 1980 die Partei gegründet.

40 Jahre Grüne in Deutschland. Die Geschichte der Partei im Video:

Dauer

Einige Stationen der Grünen aus den vergangenen 40 Jahren

Friedensaktivisten und Menschen aus Umweltverbänden, aus der Anti-Atomkraftbewegung, aus Frauenverbänden und aus Dritte-Welt-Gruppen kamen damals zusammen.

Inzwischen hat sich die Partei längst im Parteiensystem etabliert. Statt "ökologisch, basisdemokratisch, sozial, gewaltfrei", heißt die Forderung heute: Ein "Green New Deal" muss her.

1983 im Bundestag - 1998 in der Bundesregierung

Drei Jahre nach der Parteigründung gelang den Grünen der Einzug in den Bundestag. Es folgten heftige Auseinandersetzungen zwischen den Grünen im Osten und im Westen der Republik. Im Jahr 1993 schlossen sich die beiden Flügel dann als Bündnis 90/Grüne zusammen.

Im Jahr 1998 folgte der nächste Schritt: Die Grünen stellten mit der SPD und Kanzler Gerhard Schröder die neue Bundesregierung - Helmut Kohl wurde nach 16 Jahren Kanzlerschaft abgelöst. Mit dabei in der neuen rot-grünen Regierung: Jürgen Trittin als Umweltminister und Joschka Fischer als Außenminister. 2005 wurde Rot-Grün abgewählt und Angela Merkel (CDU) neue Kanzlerin.

Erster grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg

Auf Landesebene gelang den Grünen im Frühjahr 2011 ein großer Durchbruch: In Baden-Württemberg stellten die Grünen mit Winfried Kretschmann zum ersten Mal einen Ministerpräsidenten. Gleichzeitig kam es in Rheinland-Pfalz zu einer Koalition zwischen SPD und Grünen.

Kretschmann war bereits 1980 einer der ersten Grünen-Abgeordneten im Stuttgarter Landtag. Inzwischen ist er seit fast neun Jahren Ministerpräsident und will auch bei der nächsten Landtagswahl 2021 noch einmal antreten.

In elf Bundesländern an der Regierung beteiligt

40 Jahre nach ihrer Gründung sind die Grünen in elf Bundesländern an der Regierung beteiligt. Im Bundestag sind die Grünen im Jubiläumsjahr mit 67 Abgeordneten vertreten.

Auf dem Bundesparteitag 2018 in Hannover wählten die Grünen zwei neue Bundesvorsitzende. Annalena Baerbock und Robert Habeck lösten Simone Peter und Cem Özdemir an der Parteispitze ab und bilden seitdem die Parteiführung.

STAND
REDAKTION