STAND

Nachdem bekannt wurde, dass Prinz Philip, der Ehemann von Königin Elizabeth II., gestorben ist, strömten die Menschen in London zum Buckingham Palast. Politiker und die Adelswelt bekundeten ihr Beileid.

Der Prinz sei am Freitag Morgen in Windsor Castle friedlich eingeschlafen. Die Queen sei in tiefer Trauer. Philip war seit 1947 mit Elizabeth verheiratet und seit deren Krönung 1952 Prinzgemahl - der dienstälteste in der britischen Geschichte.

Der Herzog litt zuletzt an einer Herzerkrankung und verbrachte vier Wochen im Krankenhaus. Am 16. März wurde er entlassen und kehrte nach Windsor Castle zurück. Bereits im Mai 2017 hatte er angekündigt, keine öffentlichen Verpflichtungen mehr wahrzunehmen.

Flaggen auf halbmast gesetzt

Die Flagge Großbritanniens weht auf dem Buckingham Palast auf Halbmast. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Trauerbeflaggung am Buckingham Palast in London. Picture Alliance

Die Nachricht von seinem Tod wurde in Großbritannien mit großer Trauer aufgenommen. Die BBC unterbrach ihr Programm und sendete die Nationalhymne, "God Save the Queen". Die Flagge am Buckingham-Palast in London wurde auf halbmast gesetzt.

Premierminister Boris Johnson sagte, Philip habe "die Zuneigung von Generationen gewonnen hier in Britannien, im ganzen Commonwealth und der Welt". Kurz nach Bekanntwerden der Todesnachricht strömten Menschen zum Palast, um die am Tor angebrachte offizielle Bekanntmachung zu sehen.

Mitarbeiterinnen des Buckingham Palastes hängen eine Tafel mit der Todesmitteilung des Prinzen an das Tor des Schlosses. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Mitarbeiterinnen des Buckingham Palastes hängen eine Tafel mit der Todesmitteilung des Prinzen an das Tor des Schlosses. Picture Alliance

Steinmeier spricht Anteilnahme aus

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Prinz Philip als Versöhner von Großbritannien und Deutschland geehrt.

"Wir Deutsche trauern um eine gewinnende Persönlichkeit, die einen wichtigen Beitrag zur Versöhnung unserer Nationen nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges geleistet hat."

"Als Angehöriger der Royal Navy kämpfte Prinz Philip für die Befreiung Europas vom nationalsozialistischen Terror. Sein Einsatz für Demokratie und Freiheit wird uns in Erinnerung bleiben." Er selber, so Steinmeier, habe Philips "scharfsinnigen Humor" bei Begegnungen in London und Berlin "persönlich mit großem Vergnügen" erleben dürfen.

Schwedischer König bekundet sein Beileid

Das schwedische Königshaus hat mit großer Trauer auf den Tod von Prinz Philip reagiert.

"Prinz Philip ist über viele Jahre ein guter Freund unserer Familie gewesen, eine Freundschaft, die wir sehr geschätzt haben."

Philips Einsatz für sein Land sei ein Vorbild für alle.

"Wir sprechen Ihrer Majestät der Königin, der königlichen Familie und der Bevölkerung Großbritanniens unser Beileid aus."

Norwegisches Königshaus reagiert auf Todesnachricht

Das norwegische Königshaus hat der britischen Königin Elizabeth II. und ihren Angehörigen sein Beileid zum Tod von Prinz Philip ausgedrückt. Die Familie von König Harald (84) habe die Botschaft mit großer Trauer erhalten, dass der Ehemann der Queen gestorben sei, teilte der Osloer Hof am Freitag mit.

Man sei in Gedanken bei der Königin und ihrer Familie, erklärte Harald.

"Unser Beileid gilt auch dem britischen Volk."

Wie aus einer Mitteilung des Königshauses hervorging, sollten die Flaggen am Schlossbalkon in Oslo sowohl am Freitag als auch am Tag der Beerdigung auf halbmast gesetzt werden.

Königin Margrethe von Dänemark trauert

Auch Königin Margrethe von Dänemark hat anlässlich des Todes von Prinz Philip ihr Beileid ausgesprochen. Auf Instagram hat das Königshaus ein Gemälde des Prinzen gepostet, auf dem Prinz Philip den dänischen Elefantenorden trägt.

Niederländisches Königshaus: Großer Respekt für Prinz Philip

Das niederländische Königshaus hat der britischen Königsfamilie sein Mitgefühl zum Tode von Prinz Philip ausgesprochen.

"Mit großem Respekt gedenken wir seiner königlichen Hoheit Prinz Philip"

König Willem-Alexander, seine Frau Máxima sowie die Mutter des Königs, Prinzessin Beatrix in Den Haag zeugen ihren Respekt und würdigen ihn: Er habe sein langes Leben in den Dienst des britischen Volkes gestellt.

"Seine lebendige Persönlichkeit machte einen unauslöschlichen Eindruck."

Belgische Royals tief betrübt

König Philippe und Königin Mathilde von Belgien sind tief über den Tod von Prinz Philip betrübt. Sie haben der Königin, der britischen Königsfamilie und dem Volk des Vereinigten Königreichs ihr tiefstes Beileid ausgesprochen. Auf Instagram haben sie einen Schnappschuss mit dem Prinzen und der Königin geteilt.

Prinz Philip wäre 100 geworden: Das war sein Leben an der Seite der Queen

Am 10. Juni hätte Prinz Philip seinen 100. Geburtstag gefeiert. Über 70 Jahre war er mit Queen Elizabeth verheiratet gewesen. Wir zeigen, was die beiden gemeinsam erlebt haben.  mehr...

Militärparade zu Ehren des 95. Geburtstags der Queen

Königin Elisabeth II., Prinz Philip und ihr Leben im Buckingham Palast. Hier finden Sie immer die aktuellsten Bilder aus dem britischen Königshaus.  mehr...

Die britische Königsfamilie

Was passiert bei Kate, William, Harry und der Queen? Hier gibt's immer die neuesten Fotos von der britischen Königsfamilie!  mehr...

STAND
AUTOR/IN