STAND
AUTOR/IN
SWR4 Gartenexperte Volker Kugel (Foto: SWR, SWR - Foto: Thilo Schmautz)

Mitten im Winter freuen wir uns ganz besonders über schöne Blüten, die die Stimmung aufhellen können. Da ist die Azalee genau das Richtige mit ihrer farbvollen Blütenpracht.

Audio herunterladen (2,5 MB | MP3)

Das zeichnet die Zimmerazaleen aus

Topf- oder Zimmerazaleen haben dunkelgrüne, ovale, etwa drei Zentimeter große Blätter und sind immergrün. Sie wachsen kompakt und sehr langsam.

Der große Trumpf der Zimmerazaleen sind ihre vielen trichterförmigen Blüten. Sie leuchten je nach Sorte in reinem Weiß oder in unterschiedlichsten Rosa- und Rottönen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Es gibt sogar gefüllte und zweifarbige Sorten. Bei richtiger Pflege kann eine Zimmer-Azalee für ein mehr als zweimonatiges Blütenfeuerwerk sorgen.

Zimmer- und Topf-Azaleen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/WILDLIFE )
Die trichterförmigen Blüten der Zimmerazaleen ereuchten den ganzen Raum. picture alliance/WILDLIFE

So fühlt sich die Azalee im Topf auch bei Ihnen wohl

Ganz wichtig ist, dass die Pflanze den richtigen Platz im Zimmer bekommt: Eine Zimmerazalee will auf keinen Fall in der vollen Sonne stehen. Also bitte nicht am Südfenster platzieren! Sie mag zudem zu warme Temperaturen (über 20 Grad) und trockene Zimmerluft nicht. Ideal ist ein heller, halbschattiger Platz, zum Beispiel im Flur oder im Treppenhaus.

Azaleen mögen gerne kalkarmes Wasser. Wer die Möglichkeit hat, ihnen Regenwasser zu "servieren" (bitte zimmerwarm), der kann ihnen auf diese Weise etwas Gutes tun! Mit viel Gefühl gießen ist das A und O bei der Zimmerazalee: Der Erdballen darf nicht völlig austrocknen. Stehendes Wasser im Übertopf, also Staunässe, mögen Azaleen auch nicht. In beiden Fällen werden die Blütenansätze abgeworfen und die Blätter beginnen, gelb zu werden.

Zwischendurch sollten immer mal die abgeblühten Blüten abgezupft werden. Umgetopft werden die Pflanzen nur alle zwei bis drei Jahre, am besten in frische handelsübliche Rhododendronerde vermischt mit ungefähr 50 Prozent Sand. So ist die Erde leicht sauer und damit ideal für die Azaleen.

Zimmer- und Topf-Azaleen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/WILDLIFE )
Alle zwei bis drei Jahre sollten die Azaleen umgetopft werden. picture alliance/WILDLIFE

Die Zimmerazaleen verblühen Ende März

Düngen Sie die Zimmerazaleen nach dem Abblühen alle zwei Wochen über das Gießwasser. Am besten mit speziellem Azaleen- oder auch Rhododendrondünger, damit sie gut wachsen und im Spätsommer neue Blüten ansetzen. Ab Mitte Mai fühlen sich die Pflanzen übrigens auch im Freien sehr wohl, ebenfalls an einem halbschattigen Platz.

Zimmer- und Topf-Azaleen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Horst Ossinger )
Ab Mitte Mai können die Azaleen draußen ausgepflanzt werden. picture alliance/Horst Ossinger

Sobald die Nächte wieder kühler werden, ab Ende September, sollten Sie die Topfazaleen wieder an Ihren angestammten Platz im Zimmer bringen. Zu dieser Zeit sind im Idealfall die ersten kleinen Blütenansätze bereits zu sehen. Je nach Sorte blühen die Pflanzen dann ab Anfang Dezember bis Ende März.

Garten, Balkon und Zimmerpflanzen Alle Gartentipps

Alle "grünen" Tipps von SWR4 Experte Volker Kugel - zum Garten, Balkon, Terrasse oder zu Zimmerpflanzen.  mehr...

SWR4 Podcast SWR4 Gartentipp

Rosen und Gemüse, Zimmer oder Garten, Beet oder Kübel - Gartenexperte Volker Kugel weiß in jeder grünen" Frage Rat. Einmal wöchentlich finden Sie einen neuen Tipp.  mehr...

SWR4 Experte Volker Kugel

SWR4 Gartenexperte Volker Kugel ist im Hauptberuf Direktor des Blühenden Barocks in Ludwigsburg und damit Chef einer der schönsten Gärten Deutschlands.  mehr...