Bernstein-Waldschabe (Ectobius vittiventris) auf einer gelben Blume. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa | Patrick Seeger)

Was krabbelt da für ein Käfer? - Vielleicht die Bernstein-Waldschabe?

STAND
AUTOR/IN
Viviane Chartier
Oliver Schönfeld

Schön sieht sie nicht gerade aus, die Bernstein-Waldschabe. Im Sommer verirrt sie sich gerne in die Wohnung und jagt uns einen Schreck ein. Oh Gott, eine Kakerlake. Aber das Insekt ist harmlos.

Also erstmal Ruhe bewahren und genau schauen, was da krabbelt. Die Bernstein-Waldschabe sieht nur so ähnlich aus wie eine Kakerlake. Sie ist ein nützliches Insekt, das Pflanzen zersetzt und dabei hilft Humus zu bilden.

Sie wird abends von draußen durch das Licht angelockt und im Sommer sind viele von ihnen im Garten unterwegs. Denn zu dieser Jahreszeit vermehren sie sich.

Im Haus sterben sie nach wenigen Tagen, weil sie dort nicht genug Nahrung finden. Man geht davon aus, dass sie sich im Haus auch nicht vermehren.

Wie unterscheiden sich Bernstein-Waldschabe, Deutsche Schabe und Kakerlake?

Bernstein-Waldschabe, Kakerlake und eine Deutsche Schabe  (Foto: IMAGO, picture-alliance / Reportdienste, Montage: epd-bild/Steffen Schellhorn/ blickwinkel/H. Bellmann/F. Hecke /Oliver Willikonsky)
Bernstein-Waldschabe (links), Kakerlake (Mitte), Deutsche Schabe (rechts). Montage: epd-bild/Steffen Schellhorn/ blickwinkel/H. Bellmann/F. Hecke /Oliver Willikonsky

Ganz links die Bernstein-Waldschabe mit ihren hellen braunen Flügeln, das Halsschild ist einfarbig braun und die Beinchen haben kurze und wenige Dornen. Die Kakerlake in der Mitte ist dunkelbraun bis schwarz und mit drei Zentimetern Länge deutlich größer. Die Deutsche Schabe ganz rechts hat am Nackenschild zwei dunkle Streifen.

Die Bernstein-Waldschabe kann fliegen, ist tag- und dämmerungsaktiv und sie flieht nicht vor Licht. Die Deutsche Schabe und die Kakerlake verstecken sich, wenn sie das Licht anschalten. Außerdem sind beide Schädlinge.

Was kann ich tun, damit ich keine Bernstein-Waldschabe anlocke?

1) Entsorgen Sie regelmäßig den Biomüll aus der Wohnung und lassen Sie kein Obst und Gemüse offen in der Küche stehen.

2) Stellen Sie den Biomüll nicht in der Nähe von Türen und Fenstern auf. Das lockt die Schaben an. Auch der Kompost im Garten sollte weit weg vom Haus aufgestellt werden.

3) Befestigen Sie an Ihren Fenstern Fliegengitter, damit die Schaben nicht in die Wohnung fliegen können.

4) Pflanzen Sie Lavendel, Zitronenmelisse, Rosmarin, Katzenminze oder Salbei vor der Terrasse, auf dem Balkon oder Ihrem Hauseingang. Denn die ätherischen Öle der Pflanzen mögen sie nicht.

Wenn Sie bei sich die Deutsche Schabe oder Kakerlaken entdecken

Frau schaut sich eine Kakerlake ganz genau an. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Zoonar | Julio Rivalta)
Zoonar | Julio Rivalta

Die Deutsche Schabe und die Kakerlake sind Schädlinge. Sie fühlen sich überall dort wohl, wo es feucht und warm ist. Sie fallen über unsere Vorräte her und fressen einfach alles. Doch Vorsicht: Die Kakerlake und die Deutsche Schabe können Krankheiten übertragen, seien es Salmonellen, Hepatitis, Magen-Darm-Infekte oder andere, die Bandbreite ist groß. Wenn die Schädlinge mit unseren Lebensmitteln in Berührung kommen, können Sie diese mit den Erregern verseuchen.

Wenn Sie Kakerlaken bei sich zu Hause entdecken, dann können Sie sicher sein, dass es noch mehr gibt. Und dann sollten Sie einen Schädlingsbekämpfer einschalten. Verwenden Sie keine Insektizide, denn daran sterben nur andere Insekten. Die meisten Kakerlaken sind inzwischen gegen die Gifte resistent.

Wissenswertes über die Schabe

Schaben sind die Überlebenskünstler unter den Insekten: Sie krabbeln schon seit über 300 Millionen Jahren über die Erde.  mehr...

So wird man Küchenschaben los

Sie hat sechs Beine, ist flink, lichtscheu und kann leider in der besten Familie vorkommen: die Küchenschabe, auch Kakerlake genannt. So schaffen Sie sich den lästigen Besuch wieder vom Hals.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Viviane Chartier
Oliver Schönfeld