Kartoffel-Waffeln mit Lachs und Meerrettich-Dip

STAND
REZEPTAUTOR/IN
SWR4 Moderatorin Corinne Schied
weißer Teller mit quadratischer Waffel mit heller Creme in der Mitte und zwei Lachsrollen rechts und links davon, mit Schnittlauch bestreut (Foto: SWR, Stefanie Kühn)
Stefanie Kühn

Zutaten:


Zutaten für etwa 10 Belgische Waffeln:

600 g Kartoffeln, gekocht, ausgedampft
250 ml Milch
3 Eier
3-4 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
etwas Sprudelwasser
4-5 Frühlingszwiebeln, sehr fein geschnitten
100 g Mehl, gesiebt
2 TL Weinsteinpulver oder Backpulver
je 2 TL Salz und Pfeffer aus der Mühle
etwas Muskat
400 g Lachs, geräuchert

Für den Dip:

300 g Quark, 20%
etwas Sahne oder Milch
1 Spritzer Zitronensaft
1,5 TL Honig
2 TL Meerrettich
Salz und Pfeffer
Knoblauch nach Geschmack
Chili, gemahlen
1 halbe Gurke, gehobelt
viel Schnittlauch, fein geschnitten

"Ich versuche Rösti aus der Pfanne auf das Waffeleisen zu übertragen. Dazu passt dann auch Lachs mit Schnittlauch-Meerrettich-Dip."

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebeln bis ins Hellgrün hinein sehr fein schneiden.

Die gekochten Kartoffeln noch warm durch die Kartoffelpresse drücken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Der Teig sollte dickflüssig sein.

Die Waffeln in einem gut ausgefetteten Waffeleisen goldbraun ausbacken.

Die Gurken gut ausdrücken. Für den Dip dann alle Zutaten schön geschmeidig rühren. Nicht mit dem Schnittlauch sparen!

Den Lachs in locker aufgedrehten Röllchen diagonal auf die Kartoffel-Waffel setzen. Mit dem Dip servieren.

Corinnes Tipp: Wie alle Waffeln schmecken auch Kartoffelwaffeln am Besten lauwarm. Je nach Menge geht das gut mit zwei Waffeleisen gleichzeitig! Natürlich können Sie auch Herz-Kartoffel-Waffeln herstellen.

Waffeln - herzhaft oder süß

Waffeln können Sie mit Zimt, Haselnüssen oder Schokolade genießen. Mit einem Teig aus Kartoffeln schmecken sie auch toll zu Lachs!  mehr...

STAND
REZEPTAUTOR/IN
SWR4 Moderatorin Corinne Schied