STAND
KOCH/KÖCHIN
blauer Teller mit einem Teigfladen mit Tomaten, Pilzen und Frühlngszwiebeln darauf (Foto: SWR, Stefanie Kühn)
Stefanie Kühn

Zutaten:


Für den Teig:

250 g Buchweizenmehl
50 g Weizenmehl
630 ml Wasser
2 TL Salz
1 TL weißen Pfeffer
Butterschmalz oder Schweineschmalz zum Braten

Für die Füllung:

400 g Minitomaten
200 g Champignons
1 kleine Knolle Fenchel
Honig oder Puderzucker
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
Spritzer Zitronensaft
250 g Crème Fraîche oder Schmand
Vanille, gemahlen
1 Bund Frühlingszwiebeln

"Galettes, eine Spezialität aus der Bretagne , Crêpes aus Buchweizenmehl. Klassisch gefüllt sind sie mit Käse, Schinken und einem Ei. Heute fülle ich sie mit Tomaten, Pilzen, Fenchel und einem Hauch Vanille!"

Corinne Schied

Zubereitung:

Das Mehl zunächst mit etwa 400 Milliliter Wasser und dem Salz zehn Minuten auf mittlerer bis schneller Stufe aufschlagen. Dann das restliche Wasser bis auf 30 Milliliter untermischen. Den Teig für 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Danach die restlichen 30 Milliliter Wasser unterrühren.

Vor dem Backen die Tomaten halbieren, die Champignons in feine Scheiben und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Fenchel mit dem Gurkenhobel hobeln.

In einer Pfanne die Champignons scharf anbraten. Den Fenchel dazugeben, mit etwas Puderzucker, Salz, etwas Vanille und einem Spritzer Zitronensaft würzen.

Die Crème Fraîche mit etwas Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft cremig rühren.

Die Galettes werden nur von einer Seite gebacken! So werden sie außen kross und bleiben innen weich. Die Pfanne für jeden Pfannkuchen neu einfetten, am besten mit einem Küchenkrepp.

Je eine Schöpfkelle Teig in die heiße Pfanne geben und dünn ausschwenken. Die Hitze reduzieren und, wenn die Unterseite gar ist, mit einem Küchenschieber an allen vier Rändern Sollbruchstellen in die Galette drücken und einklappen, sodass innen ein Quadrat zum Belegen bleibt. Nun Pilze, Fenchel und Tomaten darauf verteilen.

Mit den Frühlingszwiebeln bestreuen und einmal mit der Pfeffermühle drüber gehen. Nochmals eine Minute in der Pfanne ziehen lassen und direkt servieren.

Corinnes Tipp: Wie immer bei Pfannkuchen gelingen auch die Galettes erst so richtig nach dem zweiten oder dritten Stück. Wer keine Lust hat, den Teig so lange ruhen zu lassen, nimmt einfach Mehl aus Dinkel.

Buchweizen-Crêpes, süße Griesknödel und Hafer-Risotto

Getreide ist gesund und vielfältig. Versuchen Sie unsere Buchweizen-Crêpes mit Gemüse, den Haferrisotto oder füllen Sie Paprika mit würziger Hirse. Und süße Knödel gehen auch!  mehr...

STAND
KOCH/KÖCHIN