Zart hellrote Purpurglöckchen: Die Blätter der Staude sind das ganze Jahr "grün. Schnecken mögen die Pflanze nicht und man kann sie gut vervielfältigen, in dem man die Pflanze teilt.

Purpurglöckchen – Die vielseitige Staude für Ihren Garten

Stand
Autor/in
Volker Kugel
SWR4 Gartenexperte Volker Kugel
Onlinefassung
Oliver Schönfeld
Logo SWR4

Erfahren Sie mehr über das vielseitige Purpurglöckchen (lat. Heuchera), warum sie so heißt, auf welchem Boden sie sich wohlfühlt, welche Sorten SWR4 Gartenexperte Volker Kugel empfiehlt und wie man die Pflanze am besten vermehren kann.

Warum sollte ich Purpurglöckchen pflanzen?
Der ideale Boden für Purpurglöckchen
Gartenexperte empfiehlt vier Purpurglöckchen-Sorten
Der Experten-Tipp: So vermehre ich die Staude am besten
Warum heißt die Pflanze "Purpurglöckchen"?

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

Warum sollte ich Purpurglöckchen pflanzen?

Die Blätter des Purpurglöckchens sind die wahren Hingucker. Sie sind gelappt, zart-grün bis dunkelgrün, bronzefarben, rot, schwarz-rot, gelb, orange und silberfarben. Im Juni und Juli erblühen darüber die zarten Glöckchenblüten. Die Staude erreicht eine Höhe von 20 bis 50 Zentimeter und bleibt auch im Winter grün.

Abbildung der roten Blüten der Purpurglöckchen (Heuchera) Staude im Sonnenschein. Im Hintergrund erkennt man grüße Blätter.
Eine beliebte Staude: Die leuchtenden Blüten der Purpurglöckchen (lat. Heuchera) ist für jeden Garten ein Blickfang.

Der ideale Boden für Purpurglöckchen

Purpurglöckchen bevorzugen Halbschatten. Sie vertragen bei gleichmäßiger Bodenfeuchte auch viel Sonne, besonders die Sorten mit roten Blättern. Der Boden sollte humus- und nährstoffreich sein. Das Glöckchen braucht viele Nährstoffe. Das bedeutet: Eine sogenannte Volldüngergabe im Frühjahr von 60 Gramm pro Quadratmeter ist wichtig. Ein relativ feuchter Winter und ein regenreiches Frühjahr sind also optimale Voraussetzungen für das Purpurglöckchen.

Die Staude ist unkompliziert in der Pflege. Trockene Blätter kann man im Frühjahr einfach abschneiden. Schießen Purpurglöckchen zu sehr in die Höhe, können sie im März auf zehn Zentimeter zurückgeschnitten werden.

Staude Purpurglöckchen (Heuchera) mit dem Namen "Plum Pudding" mit roten Blättern.
Heuchera-Staude mit dem Namen "Plum Pudding". Es gibt zahlreiche Purpurglöckchen-Sorten.

Gartenexperte empfiehlt vier Purpurglöckchen-Sorten

  1. "Mint Frost": Wird 25 bis 50 Zentimeter hoch, hat cremefarbene Blüten und ein silber gezeichnetes Laub, bei dem nur die Blattadern grün sind.
  2. "Obsidian": Die Sorte wird 20 bis 40 Zentimeter hoch, hat tief purpurfarbene Blätter und weiße Blüten.
  3. "Strawberry Swirl". Die Pflanze wird 30 bis 40 Zentimeter hoch, das Blatt ist grün mit leicht silbriger Zeichnung. Die Blüte hat eine zartrosa Farbe.
  4. "White Cloud": Sie hat sattgrüne Blätter, wird 20 bis 40 Zentimeter hoch und hat strahlend weiße Blüten.
Abbildung einer grün- und lila-farbenen Staude namens Purpurglöckchen (Heuchera)
Purpurglöckchen lassen sich auch farblich super kombinieren und werten den Garten auf.

Der Experten-Tipp: So vermehre ich die Staude am besten

Wie vielen anderen Stauden auch tut dem Purpurglöckchen das Teilen alle vier bis fünf Jahre gut. Das sorgt für eine Verjüngung. Graben Sie die Staude ab Mitte September aus und teilen Sie das Purpurglöckchen vorsichtig mit einem Messer in faustgroße Teile. Diese pflanzen Sie mit nährreichem Kompost wieder ein und halten Sie über Herbst und Winter gut feucht.

Extra-Tipp: Verschenken Sie übrig gebliebene Pflanzenteile an Freunde oder Nachbarn! Damit können Sie anderen eine Freude machen!

Purpurglöckchen (Heuchera), eine Staude mit ihren Blüten. Daran fliegt eine gewöhnliche Langbauchschwebfliege (Sphaerophoria scripta).
Auch für Insekten ist die Purpurglöckchen-Staude ein beliebtes Ziel. Schnecken lassen sie aber links liegen.

Warum heißt die Pflanze "Purpurglöckchen"?

Das Purpurglöckchen, botanisch "Heuchera" genannt, heißt Purpurglöckchen, weil die Pflanze kleine, trichterförmige Blüten hat. Sie sehen wie kleine Glöckchen aus. Früher waren die Blüten meist rot, deshalb Purpurglöckchen. Heute gibt es viele Sorten mit hellrosa, dunkelrosa, weißen und purpurroten Blüten, die auf hohen Rispen über den Blättern stehen. Das sieht sehr elegant aus!

Mehr Blüten im Garten

Sommerblumen: Löwenmäulchen als Dauerblüher im Garten

Löwenmäulchen sind pflegeleichte und schöne Sommerblumen im Garten. Sie blühen meist von Juni bis September, sind nicht mehrjährig, aber mit den eigenen Samen leicht zu vermehren.

SWR4 BW am Donnerstag SWR4 Baden-Württemberg

Der Storchschnabel ist der perfekte Bodendecker für jeden Standort

Der Storchschnabel blüht in tollen Farben, ist pflegeleicht und kommt an jedem Standort klar. Doch nicht nur deshalb ist die Pflanze der perfekte Bodendecker im Garten.

SWR4 am Donnerstag SWR4

Welche Blumen blühen den ganzen Sommer?

Diese vier unterschätzten Sommerblumen blühen den ganzen Sommer über, und schmücken Ihren Garten mit prachtvollen Blüten bis in den Herbst. Insektenfreundlich sind sie auch.

SWR4 am Donnerstag SWR4