STAND
AUTOR/IN
SWR4 Gartenexperte Volker Kugel (Foto: SWR, SWR - Foto: Thilo Schmautz)

Orchideen sind derzeit ganz klar die Favoriten, wenn es um blühende Zimmerpflanzen geht. Dabei gibt es gar nicht so viele Orchideenarten, die in unserer meist trockenen Zimmerluft auf Dauer richtig gut gedeihen.

Prima für das Zimmer und keine Fachkenntnisse

Die Schmetterlingsorchidee oder Phalaenopsis ist der klare Star unter den Orchideen für das Zimmer. Das ist nicht erstaunlich, denn es gibt sie in vielen attraktiven Blütenfarben: In Weiß, Rosa, vielen Rot- und Violett-Tönen und sogar in Gelb.

Nahaufnahme mehrerer Schmetterlingsorchideeblüten. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Die Blüte einer Schmetterlingsorchidee. Picture Alliance

Ebenfalls gut geeignet ist die Miltonia oder Stiefmütterchen-Orchidee. Ihren deutschen Namen trägt sie aufgrund der Form ihrer Blüten. Diese Blüten sind sehr beeindruckend und können manchmal handtellergroß werden. Miltonien gibt es vor allem in Rot, Violett und Weiß. Das Laub ist eher länglich und mit zwei bis drei Zentimetern recht schmal.  

Mehrere Blüten der Stiefmütterchenorchidee (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Mehrere Blüten der Stiefmütterchenorchidee. Picture Alliance

Die Frauenschuhorchideen, manchmal auch Venusschuh genannt, haben eine charakteristische untere Blütenlippe, die an einen Pantoffel erinnert. Bei der Pflege dieser Frauenschuhorchideen gibt es eine Besonderheit: Sie mögen zwar saure Orchideenerde, aber eine Handvoll kleiner Kalksteine in dieser Erde sorgt für den nötigen Kalkgehalt, damit die Blätter satt grün bleiben.

Frauenschuhorchidee (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke)
picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke

Pflegetipps für die Orchidee

Die vorgestellten Orchideen gedeihen gut auf der Fensterbank. Sie sollten wenn möglich nicht in der direkten Sonne stehen. Besonders die Frauenschuhorchideen vertragen volle Sonne gar nicht!

Orchideen sollten also idealerweise einen Standort auf der Ost- oder Westseite bekommen. Die Temperatur sollte auch nachts nicht unter 16 Grad absinken, tagsüber sind 22 Grad kein Problem.

Die fleischigen, festen Blätter kommen mit der recht trockenen Luft in unseren Zimmern sehr gut zurecht. Gegossen wird sparsam, gleichmäßig und ohne Staunässe im Übertopf. Zum Gießen eignet sich am besten zimmerwarmes Regenwasser

Warum Orchideen oft in transparenten Töpfen verkauft werden

Orchideen wie die Phalaenopsis sitzen in ihrer tropischen Heimat praktisch ohne Erde auf hohen Urwaldriesenbäumen. Die fleischigen Wurzeln sind aktiv an der sogenannten Photosynthese beteiligt und unterstützen das Wachstum.

Deshalb werden diese Orchideen bei uns in Töpfen kultiviert, die das Sonnenlicht durchlassen. Für die weitere Pflege sind dann Glasübertöpfe ideal, oder solche, die nicht zu eng anliegen. So bekommen die Orchideen auch bei uns im Zimmer etwas Licht an die Wurzeln.

Audio herunterladen (2,8 MB | MP3)

Garten, Balkon und Zimmerpflanzen Alle Gartentipps

Alle "grünen" Tipps von SWR4 Experte Volker Kugel - zum Garten, Balkon, Terrasse oder zu Zimmerpflanzen.  mehr...

SWR4 Podcast SWR4 Gartentipp

Rosen und Gemüse, Zimmer oder Garten, Beet oder Kübel - Gartenexperte Volker Kugel weiß in jeder grünen" Frage Rat. Einmal wöchentlich finden Sie einen neuen Tipp.  mehr...

SWR4 Experte Volker Kugel

SWR4 Gartenexperte Volker Kugel ist im Hauptberuf Direktor des Blühenden Barocks in Ludwigsburg und damit Chef einer der schönsten Gärten Deutschlands.  mehr...