STAND
AUTOR/IN
SWR4 Gartenexperte Volker Kugel (Foto: SWR, SWR - Foto: Thilo Schmautz)

SWR4 Gartenexperte Volker Kugel macht dieses Mal einen Vorschlag für eine ungewöhnliche Pflanze:  die Klettergurke.

März und April sind die idealen Monate, um Bäume, Sträucher oder Stauden zu pflanzen. Und natürlich auch Kletterpflanzen.

Audio herunterladen (2,3 MB | MP3)

Alternative Kletterpflanze: die Klettergurke

Die Klettergurke, oder auch Akebie, ist dekorativ, leicht zu pflegen und punktet mit hübschen Blüten.

Klettergurke (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die Klettergurke gibt es in verschiedenen Sorten. Hier die Sorte Silver Bells. Picture Alliance
Klettergurke, Akebie (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto/Muell | Bildagentur-online/McPhoto/Mueller)
Die Klettergurke ist ein pflegeleichtes Rankengewächs zur dauerhaften Begrünung. picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto/Muell | Bildagentur-online/McPhoto/Mueller

Die Klettergurke ist allein schon wegen ihres rankenden Wuchses ein Hingucker: Bis zu zehn Meter klettert sie an Zäunen, Pergolen oder Gartenhäusern hoch. Sie eignet sich also für eine pflegeleichte, dauerhafte Begrünung.

Schön und praktisch: die Blüten

Klettergurke (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Picture Alliance

Ein weiterer Pluspunkt sind die Blüten. Ab Ende April bilden sich aparte, violett-braune weibliche Blüten, die ungefähr 2,5 Zentimeter groß sind – und dazu etwas kleinere männliche Blüten in Rosa. Männliche und weibliche Blüten sind also getrennt, aber vereint auf einer Pflanze. Das ist sehr praktisch, denn so brauchen wir keine zweite Pflanze zum Bestäuben und zur Fruchtbildung.

Früchte der Akebie – eine Delikatesse

Klettergurke (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die essbaren, gurkenförmigen Früchte reifen von September bis Oktober. Picture Alliance

Spektakulär sind die violett- purpurfarbenen, etwa zehn Zentimeter großen Früchte, die sich danach bilden. Sie haben weißes Fruchtfleisch und schmecken angenehm süßlich. In Asien gelten sie als Delikatesse und sogar als Heilmittel gegen Entzündungen.

Ist die Klettergurke bei uns wirklich winterhart?

Klettergurke (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die Klettergurke ist bis zu -18 Grad winterfest. Picture Alliance

Die Klettergurke liebt warme Standorte, die vor der Morgensonne und dem Ostwind geschützt sind. An solchen geschützten Standorten kommt sie bei uns gut über den Winter. Ihr Lieblingsplatz sollte sonnig oder zumindest halbschattig sein und der Boden gleichmäßig feucht und nahrhaft. Regelmäßig schneiden muss man die Klettergurke übrigens nicht – wenn die Pflanze zu groß wird, hält man sie mit der Gartenschere im Zaum.

Garten, Balkon und Zimmerpflanzen Alle Gartentipps

Alle "grünen" Tipps von SWR4 Experte Volker Kugel - zum Garten, Balkon, Terrasse oder zu Zimmerpflanzen.  mehr...

SWR4 Podcast SWR4 Gartentipp

Rosen und Gemüse, Zimmer oder Garten, Beet oder Kübel - Gartenexperte Volker Kugel weiß in jeder grünen" Frage Rat. Einmal wöchentlich finden Sie einen neuen Tipp.  mehr...

SWR4 Experte Volker Kugel

SWR4 Gartenexperte Volker Kugel ist im Hauptberuf Direktor des Blühenden Barocks in Ludwigsburg und damit Chef einer der schönsten Gärten Deutschlands.  mehr...