Tipps bei Minustemperaturen

So bringen Sie die Pflanzen draußen durch die Kälte

STAND
AUTOR/IN
Volker Kugel
SWR4 Gartenexperte Volker Kugel (Foto: SWR, SWR - Foto: Thilo Schmautz)

Der Schnee und die Minustemperaturen lassen nicht nur Hobbygärtner aufhorchen. Wenn die Garten- und Kübelpflanzen noch nicht frostfest sind, sollte man jetzt aktiv werden.

Viele Gartenbesitzer waren in den letzten Jahren etwas leichtsinniger mit ihren Pflanzen. Grund dafür waren die eher moderaten letzten Winterjahre. Es war nicht zu kalt und richtig viel Niederschlag gab es auch nicht.

Das Ergebnis: Die Garten- und Kübelpflanzen, die nicht winterfest sind, durften beispielsweise trotzdem im Garten überwintern. Und die Pflanzen, die im Winter draußen bleiben können, wurden nicht mit Geäst und Zweigen bedeckt, um sie so vor der Kälte zu schützen.

Kübelpflanzen im Winter (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance, dpa, Harald Tittel)
Die Blätter der mediterranen Hanfpalme sind mit Eiskristallen versehen. picture alliance, dpa, Harald Tittel

Mediterrane Kübelpflanzen im Winter schützen

Mediterrane Kübelpflanzen wie die Olive, Hanfpalme oder Feige konnten die letzten Jahre mit wenigen Vorkehrungen problemlos durch den Winter gebracht werden. Das ändert sich nun.

Mit Temperaturen unter -10 Grad Celsius kommen sie nicht aus. Deshalb sollten Pflanzen dieser Art für die kommenden Tage in ein warmes Refugium, beispielsweise in den heimischen Flur gebracht werden.

Wenn das nicht geht, sollten Sie diese Vorkehrungen treffen, rät SWR4 Gartenexperte Volker Kugel:

Die Pflanzen sollten aus der Sonne gestellt und mit einem Vlies bedeckt werden. Das Vlies wird häufig im Gemüseanbau verwendet. So sollen die Triebe und Blätter vor der direkten Kälte geschützt werden. Zudem werden durch die hellen Vliesfarben die Sonnenstrahlen reflektiert.

Achtung: Verwenden Sie keine schweren Stoffe, denn die erdrücken ihre Pflanzen. Wer keinen Vlies zum Abdecken parat hat, kann stattdessen ein altes, weißes Bettlaken oder einen Kartoffelsack verwenden.

Kübelpflanzen im Winter (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance  dpa Themendienst  Caroline Seidel)
Die Zweige und Triebe eines Olivenbaumes werden mit einem Vlies bedeckt. So wird die Pflanze für den Winter vorbereitet. picture alliance dpa Themendienst Caroline Seidel

Achtung: Der Blumentopf kann zusätzlich noch mit einer Noppenfolie umwickelt werden. Auf keinem Fall sollte die Pflanze selbst mit Plastikfolie bedeckt werden.

Kübelpflanzen im Winter (Foto: dpa Bildfunk, Picture alliance  dpa Themendienst  Andrea Warnecke)
Damit die Blumenkübel angemessen warm bleiben, werden sie mit Noppenfolie eingewickelt. Picture alliance dpa Themendienst Andrea Warnecke

Rosen und Hortensien im Garten

Auch Rosen und Hortensien sollten unbedingt wintergerecht eingepackt werden und der Blumentopf sollte ebenfalls vor der Sonne und Kälte geschützt werden. Als besonderen Isolationstrick kann man auch den Blumentopf in einen anderen Blumentopf stecken. Die Zwischenräume sollten dann mit Zeitungspapier verdichtet werden.

Kübelpflanzen bei eisigen Temperaturen draußen lassen

In den vergangenen Jahren sind die Pflanzen beziehungsweise deren Ballen nicht durchgefroren. Jetzt heißt es handeln, denn mit den bevorstehenden Temperaturen von bis zu -14 Grad Celsius drohen die Pflanzen schwerwiegende Schäden davonzutragen.

Wenn etwa der Ballen der Pflanze komplett durchfriert, verdunstet die Pflanze aber weiter ihr Wasser. Sollte sie nun zusätzlich Sonnenstrahlen abbekommen, verdunsten selbst das Wasser in den Zweigen. Durch den Frost kann aber kein Wasser mehr nachkommen. Das Endergebnis: Die Pflanze vertrocknet. Eine tückische Kombination aus der Kälte und der Trockenheit.

Achtung: Ab -15 Grad Celsius bis -18 Grad Celsius gibt es ernsthafte Frostschäden an den Wurzeln der Pflanzen.

Das passiert mit der frisch gepflanzten Hecke

Glücklicherweise waren die letzten Wochen sehr nass und mild. Trotzdem sollte die Hecke beispielsweise Kirschlorbeer, Glanzmispel oder Eibe, die im Herbst eingepflanzt wurde, nochmal gießen bevor der Boden gefriert. Auf der Sonnenseite der Hecke sollte ein Schutz vor der Verdunstung hinzugefügt werden.

Kirschlorbeer im Winter (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance  dpa Themendienst  Andrea Warnecke)
Kirschlorbeerblätter sind mit Schnee bedeckt. picture alliance dpa Themendienst Andrea Warnecke