STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Diese Radtour führt über abwechslungsreiche Wege von der Mosel ins Maifeld und zurück. Ein bisschen Übung oder ein E-Bike brauchen Sie schon - dafür werden Sie aber mit einem traumhaften Ausblick über das Moseltal belohnt. Die Tour ist ein echter Geheimtipp unserer Reporterin!

Wie verläuft die Fahrradtour?

Die Route beginnt im kleinen Weinort Hatzenport an der Mosel. Von dort fahren Sie durch das Schrumpftal mit seinen malerischen Mühlen. Dann geht es steil bergauf Richtung Mörz und von dort auf der Kreisstraße 42 weiter nach Moselsürsch und danach Richtung Lehmen. Kurz nach einer kleinen Kapelle folgen Sie der Beschilderung "Ausoniusstein" rechts in einen Feldweg. Hier erwartet Sie der Höhepunkt der Tour - Sie werden staunen!

Ein Radfahrer schaut mit Blick nach hinten in die Kamera (Foto: SWR, Dieses Foto ist nur freigegeben für den Artikel artikel-radtour-zwischen-mosel-und-maifeld-rheinland-pfalz-rlp-moseltal-100)
Dieses Foto ist nur freigegeben für den Artikel artikel-radtour-zwischen-mosel-und-maifeld-rheinland-pfalz-rlp-moseltal-100

Nehmen Sie den gleichen Weg zurück bis zur Kreisstraße und halten sich dann rechts. Biegen Sie dann links auf die Landstraße 82 und folgen ihr ein Stück. Wer möchte, kann rechts in einen Feldweg abbiegen und noch einen Abstecher nach Kalt machen. Wem das zu viel wird, fährt noch ein kleines Stück weiter die Landstraße entlang, bis er links auf den Radweg nach Mörz stößt.

Von Mörz aus folgen Sie der Beschilderung nach Münstermaifeld-Metternich. Irgendwann stoßen Sie auf eine Kreuzung mit einem imposanten Wegweiser. Hier haben Sie nochmal die Wahl: entweder fahren Sie nach Münstermaifeld oder Sie fahren direkt zurück ins Schrumpftal. Über Metternich gelangen Sie wieder auf die Kreisstraße 40. Ab da können Sie das Rad einfach rollen lassen. Und wenn Sie Glück haben, werden Sie bei ihrer Rückfahrt durchs Tal nach Hatzenport von Alpakas begrüßt.

Alpakas im Schrumpftal (Foto: SWR)
Friedlich grasen Alpakas im Schrumpftal.

Wie komme ich hin?

Der kleine Ort 56332 Hatzenport liegt direkt an der Mosel. Sie erreichen ihn mit dem Auto gut über die Bundesstraße B416. Parkplätze gibt es im Ort unter anderem entlang der Mosel, am Bahnhof oder auf dem ausgeschilderten P+R Parkplatz.

Hatzenport lässt sich aber auch mit Bus oder Bahn erreichen: Haltestelle Hatzenport Bahnhof.

Wie anspruchsvoll ist die Radtour?

Die Radtour ist insgesamt rund 28 Kilometer lang. Wegen der Steigungen ist sie besonders für gut geübte Fahrer geeignet. Familien mit kleinen Kindern werden hier an ihre Grenzen geraten. Mit dem E-Bike ist die Fahrt für jeden machbar.

Welche Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten gibt es entlang der Strecke?

Im Schrumpftal führt die Strecke vorbei an malerischen Mühlen wie zum Beispiel der Loh-Mühle und der Wey-Mühle.

In dem beschaulichen Ort Mörz sind eine ganze Reihe an Kunsthandwerkern zu Hause. Ihre Skulpturen finden sich im Ort, aber auch während der Radtour am Wegesrand.

In Moselsürsch bieten eine kleine Kapelle und die Pfarrkirche St. Ägidius herrliche Möglichkeiten zum Pausieren.

Und der Höhepunkt der Tour ist der Ausblick vom Ausoniusstein ins Moseltal! Wer bis hierhin gekommen ist weiß: Jede Anstrengung hat sich gelohnt. Viel Spaß beim Erkunden der Route!

Tolle Bilder von der Radtour zwischen Mosel und Maifeld

Ortsschild Hatzenport (Foto: SWR)
Die Rundtour startet im Weinort Hatzenport an der Mosel. Anreise per Bus oder Bahn möglich. Bild in Detailansicht öffnen
Weiter geht es durch das Schrumpftal mit seinen vielen Mühlen. Hier die Loh-Mühle. Bild in Detailansicht öffnen
Eine der vielen Mühlen im Schrumpftal: die Wey-Mühle. Bild in Detailansicht öffnen
Die Bänke rund um den Brunnen der Pfarrkirche St. Ägidius laden zum Verweilen ein. Bild in Detailansicht öffnen
In dem kleinen Ort Mörz sind eine ganze Reihe an Kunsthandwerkern zu Hause. Neben diesen großen geschnitzten Skulpturen stößt der Radler auch auf Töpfereien, Bauerngärten und kühle Brunnen am Wegesrand. Bild in Detailansicht öffnen
Über die Kreisstraße geht es bis nach Moselsürsch. Auf halbem Weg stößt man auf eine kleine Kapelle und eine Bank mit toller Aussicht. Bild in Detailansicht öffnen
Es geht weiter entlang der Kreisstraße 42 (Koblenzer Straße) Richtung Lehmen. Kurz nach einer weiteren kleinen Kapelle rechts den Weg ins Feld nehmen. Hier weist auch ein Schild zum Ausoniusstein hin. Bild in Detailansicht öffnen
Der Ausioniusstein ist eine betretbare Felsnase auf 227 Meter Höhe, die nach dem Dichter benannt ist, der das Gedichtwerk „Mosella" geschrieben hat. Bild in Detailansicht öffnen
Der Aussichtspunkt Ausonius bietet einen tollen Ausblick über das Moseltal. Mit etwas Glück kann man dort im Juni und Juli den vom Aussterben bedrohten Apollofalter entdecken. Bild in Detailansicht öffnen
Bei der Fahrt Richtung Kalt werden Radler mit Weitblick belohnt. An guten Tagen kann man bis weit in die Eifel hineinblicken. Bild in Detailansicht öffnen
Bei Kalt bietet sich ein toller Ausblick in die Eifel. Bild in Detailansicht öffnen
In Münstermaifeld gibt es nicht nur viele beschauliche Gässchen und die Stiftskirche zu sehen, sondern auch die Möglichkeit, sich bei einem Imbiss zu stärken oder einzukehren. Bild in Detailansicht öffnen
Dieser schöne Wegweiser bei Münstermaifeld zeigt den Radfahrern und Wanderern, wo es lang geht. Der ausgewiesene Radweg ins Schrumpftal macht allerdings noch einen kleinen Schlenker Richtung Metternich. Bild in Detailansicht öffnen
Ein schönes Plätzchen für eine kurze Rast: Der Wackbur im Ortsteil Metternich - von dort aus geht es direkt weiter ins Schrumpftal oder Richtung Münstermaifeld. Bild in Detailansicht öffnen
Im Schrumpftal kann der Radler unter anderem auch auf Alpakas treffen. Bild in Detailansicht öffnen

Mehr Tipps rund ums Radfahren

Südwestpfalz

Fahrradtour bei Dahn: Wunderschöne Weiher und Planeten aus Sandstein entdecken

Naturnahe Badeweiher, sagenhafte Sandsteinformationen und gut befestigte Wege: Eine traumhafte Radtour für Freizeitsportler und Familien im Pfälzerwald von Dahn nach Hinterweidenthal.  mehr...

Die 7 schönsten Radtouren im Südwesten

Eine Radtour ist eine wunderbare Möglichkeit, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu entdecken. Die schönsten Routen an Rhein, Donau, Mosel, Bodensee und quer durchs Land.  mehr...

Mit dem Rad das Land erkunden

Sabine Gronau auf den Spuren der Tipps unserer Hörerinnen und Hörer. Schauen Sie, wo sie schon war und schicken Sie selbst einen Tour-Vorschlag.  mehr...

SWR-Themenschwerpunkt #besserRadfahren im Südwesten

Alles über die SWR-Mitmachaktion #besserRadfahren und das Thema sicheres Fahrradfahren. Machen Sie mit uns den Südwesten fahrradfreundlich!  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG