STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN

Ran an die süßen Früchtchen! Alles, was der Beerengarten derzeit hergibt, passt nämlich prima in eine sommerliche Torte. Joachim Feinauer bringt dafür das Obst mit Joghurt und Sahne zusammen, das verspricht einen Genuss, der sofort auf der Zunge zergeht. Sein fruchtiges Schichtwerk krönt der SWR4 Backexperte mit vielen Schokostreuseln, für die Böden nutzt er ein Rezept aus Omas Backbuch. So ist die Beerentorte für Augen und Gaumen eine gelungene Überraschung!

Für die Schokoladenstreusel:


50 g Butter
50 g Puderzucker
Salz
1 Päckchen Vanillezucker
65 g Mehl
15 g Kakaopulver


Für die Brandmasseböden:


(ausreichend für 3 Böden, Durchmesser je ca. 26 cm)
85 g Vollmilch
200 g Wasser
115 g Butter
Salz
1 Päckchen Vanillezucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
160 g Mehl
6 Eier (ca.300 g)


Für die Joghurtsahne:


450 gemischte Beeren (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren)
8 Blatt Gelatine
300 g Joghurt
100 g Zucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
600 g Sahne


Für die Dekoration:


Tortenguss, hell
16 Erdbeeren, ungeputzt


Außerdem:


3 Bögen Backpapier
Topf
Tortenring, Durchmesser ca. 26 cm
Speiseöl für den Tortenring
Puderzucker für den Tortenring
Backofenrost (alternativ: Backblech)
dunkle Kuvertüre


Backzeit und -temperatur für die Böden:


Jeweils 15 – 18 Minuten bei 200 Grad (Unter-/Oberhitze, mittlerer Einschub)


Kühlzeit für Torte:


mindestens 4 Stunden, besser über Nacht (Kühlschrank)


Tortenring auf jeden Backpapier-Bogen stellen, jeweils mit Bleistift umfahren, das sind die Schablonen für die Tortenböden.

Schokostreusel:
Butter etwas weich machen, in einer Schüssel mit Puderzucker, Salz und Vanillezucker ganz glatt vermengen. Mehl und Kakaopulver unterkneten, bis eine krümelige Struktur entsteht. Abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Brandmasseböden:
Alle Zutaten (ausgenommen Mehl und Eier!) in einem großen Topf aufkochen. Dann die gesamte Mehlmenge zugeben und die Masse unter ständigem Rühren „abrösten.“ Das heißt, es entsteht ein Kloß, den man permanent ganz flink mit dem Kochlöffel hin- und herschiebt, bis sich am Topfboden ein weißer Belag bildet. Die abgeröstete Masse auf einem Teller etwas flachdrücken und abkühlen lassen. Anschließend nach und nach die Eier einarbeiten, die Masse dann zu gleichen Teilen auf den drei aufgezeichneten Böden verstreichen.

Die abgekühlte Schokomasse schnell zwischen den Händen verreiben, die dabei entstehenden Streusel auf einem Boden verteilen. Die Böden nun nach und nach wie angegeben backen (Backofenrost oder Backblech), anschließend auskühlen lassen.
Danach mit dem Tortenring die Böden möglichst genau „ausstechen“. Den Boden mit den Streuseln gleich in 16 Stücke schneiden (Torteneinteiler ist hilfreich), das ist nachher der Abschluss der Torte.

Joghurtsahne:
Beeren waschen, putzen, evtl. in Stücke schneiden und noch zur Seite stellen.
Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Joghurt, Zucker und Zitronenabrieb verrühren. Gelatineblätter ausdrücken, im Topf auf kleiner Flamme auflösen, bis sich weißer Rauch zeigt. Gelatine dann unter die Joghurtmasse ziehen. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterrühren. Jetzt noch die Früchte unterheben, diese dürfen in der Sahne durchaus Schlieren ziehen, das macht sich im Schnittbild sehr gut.

So schichten Sie die Torte:
Tortenring mit Öl ausstreichen und mit Puderzucker bestreuen. Kuvertüre auflösen, einen der Böden damit bestreichen. Diesen Boden umdrehen und ganz unten in den vorbereiteten Tortenring legen. Die Hälfte der Joghurtsahne darauf verstreichen. Zweiten Boden auflegen, mit restlicher Joghurtsahne bedecken. Nun den „vorgeschnittenen“ Boden (mit den Streuseln) vorsichtig auflegen, die Torte dann wie angegeben kühlen.

Danach den Tortenring abziehen.

Dekoration:
Tortenguss nach Packungsangabe zubereiten. Die Erdbeeren am Stiel fassen und darin drehen oder die Beeren mit Tortenguss überpinseln. Dann auf jedem Tortenstück eine Erdbeere platzieren.

STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN