Smarter Lautsprecher steht auf gedecktem Tisch (Foto: Imago, Imago/AFLO -)

Wie funktionieren Alexa und andere Sprachassistenten?

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Nachrichten abrufen, Musik hören oder nach dem Wetter fragen: Mit sprachgesteuerten Lautsprechern wie dem "Echo" von Amazon oder "Google Home" ist vieles möglich. Wir geben Tipps für den Umgang mit diesen Geräten.

Was ist der Unterschied zwischen Gerät und Sprachassistent - z.B. "Echo" und "Alexa"?

Amazon "Echo" ist das Gerät, also die Hardware. Es wird auch gerne als "intelligenter Lautsprecher" bzw. "Smart Speaker" bezeichnet. Wenn das Gerät einen Bildschirm hat, nennt es sich "Smart Display". Darin ist die Sprachsteuerung integriert und Inhalte werden über einen Lautsprecher oder auf einem Videodisplay ausspielt. "Alexa" ist der Sprachassistent, also die Software. Sie ist das intelligente System dahinter und steuert alle Prozesse auf dem Gerät.

Wir haben hier die Unterschiede am Beispiel von Amazon-Produkten erklärt. Natürlich gibt es auch von anderen Herstellern intelligente Lautsprecher, z.B den "HomePod mini" von Apple oder "Google Home". Apples Sprachassistent heißt "Siri", der von Google "Assistant".

Kann ich mit dem Lautsprecher Musik und Radio hören?

Um beim Beispiel Amazon zu bleiben: Mit dem Smart Speaker "Echo" können Sie in guter Qualität Musik hören oder Radioprogramme abspielen. Zwar kann das die kleinere Variante "Echo dot" auch, aber nur über einen vergleichsweise kleinen, integrierten Lautsprecher. Um die Qualität zu verbessern, können Sie das Gerät aber per Kabel oder Bluetooth mit einem vorhandenen Lautsprechersystem bzw. einer Stereoanlage verbinden.

Was ist eine Companion- oder Begleit-App?

Die Begleit-App ist eine Anwendung, die speziell für die Sprachassistenten entwickelt wurde. Sie kann im App- bzw. Play-Store (Google oder Amazon) kostenlos heruntergeladen werden. Mithilfe der App wird das zum Abspielen benötigte Gerät (z.B. Amazon "Echo") eingerichtet und es können Dienste (sogenannte "Skills") aktiviert werden.

Benötige ich ein eigenes Konto?

Ja, ein Konto mit Benutzername und Passwort wird benötigt. Im Falle von Amazon erfolgt der Zugang über das Amazon-Konto. Wer dort bereits für seine Einkäufe angemeldet ist, kann den Zugang auch für den Sprachassistenten nutzen.

Vorteil: Die Nutzung ist personalisiert und bleibt privat, beispielweise die getätigten Einkäufe oder die genutzten Dienste. Nachteil: Bei mehreren Konten muss zwischen diesen gewechselt werden. Bei der Nutzung durch die Familie sollte ein Sicherheits-PIN eingerichtet werden, damit Kinder nicht aus Versehen Käufe tätigen.

Woher haben Sprachassistenten ihr Wissen?

Die Geräte sind mit dem Internet verbunden und können so direkt über Suchmaschinen wie Google oder Bing Informationen abfragen. Außerdem gibt es sogenannte "Skills", das sind Apps, die bestimmte Inhalte oder Dienste anbieten und die nach Belieben zusammengestellt werden können.

Was ist ein "Skill"?

Ein "Skill" ist eine Anwendung, die ähnlich den Apps auf dem Smartphone bestimmte Inhalte oder Dienste anbietet. Im sogenannten "Skill Store" findet man ein riesiges Angebot, zum Beispiel für Wetterinformationen, Nachrichten oder auch Spiele. "Skills" können individuell zusammengestellt und nach Belieben aktiviert werden. Die Auswahl wird im Falle von Amazon "Echo" z.B. per "Alexa"-App auf dem Smartphone getroffen. Sie können den "Skill" aber auch per Sprachbefehl aktivieren.

Für SWR Aktuell zum Beispiel sagen Sie: "Alexa, aktiviere SWR Aktuell." Im Anschluss daran können Sie mit dem Befehl "Alexa, was sind die Nachrichten?" die Nachrichten von SWR Aktuell abrufen. Natürlich können Sie mit dem Lautsprecher auch SWR4 hören. Hier erklären wir Ihnen mehr dazu.

Kann mich der Sprachassistent ausspionieren?

Ja und nein. Der smarte Lautsprecher ist ständig empfangsbereit, hört also laufend mit und wartet auf das Wort "Alexa". Erst durch diese Ansprache wird der Sprachassistent aktiv. Wird das Gerät angesprochen, schickt es die Audiodatei der Frage an Amazon und lässt sie dort in Text umwandeln. Der Text wird dann von Amazon verarbeitet, um die richtige Antwort zu liefern.

Werden meine Fragen an den Sprachassistenten gespeichert, und kann das jemand sehen?

Bei Amazon zum Beispiel können Sie in Ihrem Konto immer sehen, was Sie gefragt haben. Dritte haben darauf keinen Zugriff. Allerdings werden die Daten anonymisiert zur Verbesserung der Sprachdienste von Amazon verwendet. Sollten Sie eine Anwendung des SWR nutzen, können Sie sicher sein, dass keine personenbezogenen Daten der Nutzer erfasst und gespeichert werden.

Alexa beziehungsweise Echo gibt es auch mit Bildschirm. Was kann diese besondere Variante?

Die Version mit Bildschirm macht die Videotelefonie möglich. Sie können also jemanden per Sprachbefehl anrufen und sehen diese Person dann auf dem Bildschirm - vorausgesetzt sie hat ebenfalls ein entsprechendes Gerät.

Die Bildschirmversion heißt "Echo Show" und kann außerdem Filme und Videos auf Sprachbefehl abspielen.

Mehr zu Sprachassistenten

Sprachassistenten Alexa, Siri & Co.: SWR Angebote im Überblick

Sie können Nachrichten abrufen, Musik hören oder nach dem Wetter fragen: Sprachassistenten "Echo" oder "Google Home" sind wahre Alleskönner. Auch der SWR ist dort zu finden.  mehr...

Sicherheit & Technik Was bringt mir ein Smart Speaker (oder auch nicht)?

Sie sehen aus wie Lautsprecherboxen, sie klingen so gut wie Lautsprecherboxen und können doch so viel mehr: Smart Speaker. Aber wie sicher sind die Speaker und welches Modell passt zu mir, wenn ich denn einen haben will?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG