Junge Frau kontrolliert während einer Radtour ihre Fahrradbremsen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa-tmn | Christin Klose)

Fahrradinspektion in 12 Schritten - selber warten leicht gemacht

STAND
AUTOR/IN

Schlauch flicken, Fahrradbremsen einstellen, Sattelschraube festziehen: Mit wenigen Handgriffen können Sie Ihr Fahrrad selber auf Vordermann bringen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Fahrrad-Check machen.

1. Fahrrad reinigen - ist das nötig?

Überall am Fahrrad sammelt sich der Dreck. Da er auch Schäden verdecken oder Rost verursachen kann, sollten Sie ihn regelmäßig entfernen. Dafür eignen sich am besten ein alter Putzlappen oder ein Schwamm und ein Schuss Spülmittel im Wasser. Für schwer zugängliche Stellen empfiehlt sich eine Zahnbürste.

2. Fahrradbeleuchtung: Funktionieren Lichter und Reflektoren?

Überprüfen Sie, ob die Lichter vorne und hinten am Fahrrad leuchten. Gegebenenfalls die Batterien wechseln oder beim Dynamo die Steckverbindungen oder Kabel checken. Frontlampen sollten übrigens so eingestellt sein, dass sie andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden. Außerdem sollten Sie schauen, ob alle Reflektoren noch dran sind, z.B. an den Speichen und an den Pedalen.

Wie muss ein Fahrrad ausgerüstet sein, um am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen?

Video: So wird der Frontscheinwerfer richtig eingestellt

3. Fahrradbremsen einstellen - und sind die Bremsbeläge noch gut?

Prüfen Sie, ob die Bremsen am Vorder- und Hinterrad gut an den Felgen sitzen und beim Betätigen eine Bremswirkung haben. Schauen Sie sich außerdem das Profil der Bremsbeläge genau an. Sind darauf keine Rillen mehr zu erkennen, sind die Beläge abgenutzt und sollten gewechselt werden.

4. Fahrrad-Reifendruck und Profiltiefe in Ordnung?

Schauen Sie sich die Reifen genau an und prüfen Sie sie auf Beschädigungen wie Glassplitter oder kleine Steine - auch an den Seitenflanken. Außerdem sollten sie genug Profil haben, damit die Räder beim Fahren noch Griff haben.

Luftdruck: Wenn Sie mit dem Daumen kräftig auf den Reifen drücken, sollte er nicht mehr als einen halben Zentimeter nachgeben. Andernfalls müssen Sie ihn aufpumpen. Anschließend sollten Sie nach wenigen Tagen nachprüfen, ob er noch prall ist. Ist erkennbar Luft entwichen, müssen Sie prüfen, ob das Ventil undicht ist oder der Reifen ein Loch hat.

Der Fahrradschlauch ist defekt? So können Sie ihn selbst reparieren!

5. Fahrradreifen eiert? Lassen sich die Räder frei drehen?

Einfach das Rad rumdrehen und auf den Sattel stellen und dann die Räder drehen. Wenn sie sich gut drehen ohne zu schleifen, ist alles in Ordnung. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie mit dem passenden Werkzeug die Speichen etwas nachjustieren.

Welche Werkzeuge braucht man für die Fahrradreparatur?

6. Müssen die Fahrrad-Schrauben nachgezogen werden?

Sitzen alle Schrauben am Fahrrad fest? Ziehen Sie einfach alle etwas nach. Sie sollten sie aber nicht zu fest zuschrauben, damit Sie sie bei Bedarf auch wieder lösen können. Die Kraft einer Hand reicht dazu in der Regel aus.

7. Fahrradkette reinigen - und vielleicht auch fetten?

Bevor Sie die Fahrradkette nachfetten, sollten Sie Dreck und altes Öl entfernen. Das machen Sie am besten mit einem Lappen oder Tuch. Dafür stellen Sie Ihr Fahrrad am besten umgekehrt auf den Sattel. Dann halten Sie das Tuch an die Kette und drehen Sie das Rad, damit die Kette durchläuft. Der Dreck bleibt im Tuch hängen.

Fahrrad-Check - Fahrradkette wechseln nötig? Mann prüft mit dem Finger die Kette eines Rades. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa | Frank May)
Braucht die Fahrradkette frisches Fett? dpa | Frank May

Das neue Öl oder Fließfett geben Sie am besten von innen auf die Glieder der Kette. Bei Kettenschaltungen sollten Sie anschließend alle Gänge durchschalten, damit sich das Öl auf allen zugehörigen Zahnrädern verteilen kann.

8. Gangschaltung beim Fahrrad richtig einstellen

Schalthebel oder Drehgriffe der Gangschaltung müssen sich leicht betätigen lassen. Andernfalls brauchen sie etwas dünnflüssiges Öl. Wenn Ihr Fahrrad eine Kettenschaltung hat und einzelne Gänge fühlen sich beim Wechseln hakelig an, hat sich offenbar die Kabelspannung verstellt. Mit der Schraube am Schalthebel, aus der der Seilzug austritt, können Sie die Spannung anpassen.

9. Sitzen Lenker und Sattel fest?

Bei Lenker und Sattel ist es wichtig, dass sie fest sind und kein Spiel haben. Überraschende Bewegungen während der Fahrt können ein Unfallrisiko sein. Sie sollten daher an beidem etwas rütteln. Gegebenenfalls ziehen Sie die betreffenden Schrauben etwas nach. Auf den Sattel sollten Sie sich auch draufsetzen, um zu prüfen, ob die Sitzhöhe noch stimmt oder sich die Neigung verändert hat.

Fahrradlenker. Ist der Lenker nicht richtig festgezogen, kann es gefährlich werden. (Foto: SWR)
Ist der Lenker nicht richtig festgezogen, kann es während der Fahrt gefährlich werden.

10. Fahrradklingel gut zu hören?

Vergessen Sie die Prüfung der Fahrradklingel nicht - denn ohne funktionierende Klingel dürfen Sie mit ihrem Fahrrad nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Wenn Sie erwischt werden, könnte Sie das 15 Euro kosten.

Achtung: Fahrradhupen sind laut Straßenverkehrsordnung nicht zulässig!

Tipps vom ADAC: Das muss ein Fahrrad haben, damit es in den Straßenverkehr darf.

11. E-Bike Akku aufladen - Wechsel nötig?

Bevor Sie losfahren, sollten Sie überprüfen, ob der Akku noch genug Strom hat. Wenn nicht, einfach nachladen. Während der Fahrt und danach sollten Sie außerdem im Blick haben, wie rasch der Ladezustand absinkt. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Akku zu alt ist oder etwas mit ihm nicht in Ordnung ist. In diesem Fall am besten zum Fachgeschäft bringen und durchchecken lassen.

12. Sind Fahrradhelm und Funktionskleidung noch in Schuss?

Fahrradhelm, Handschuhe oder Funktionskleidung: Schauen Sie sich alles genau an, bevor Sie auf große Fahrt gehen. Wenn Sie reflektierende Kleidung haben, sollte sie auch nach längerer Lagerung noch ihren Zweck erfüllen.

Der Landkreis Trier-Saarburg will sein Radwegenetz stark ausbauen.  (Foto: dpa Bildfunk, Christoph Schmidt)
Gerade in der düsteren Jahreszeit kann reflektierende Kleidung wichtig sein, um als Radfahrer gesehen zu werden. Christoph Schmidt

Probefahrt machen und die erste Radtour starten!

Wenn Sie sich durch die Checkliste gearbeitet haben, sollten Sie auf jeden Fall eine Probefahrt machen. Denn manche Probleme stellen Sie erst dabei fest - z.B. eine hakelige Schaltung. Während der Fahrt sollten Sie auch mal Kurven und Steigungen fahren und zwischendurch stark abbremsen. Es kann sich auch lohnen genau hinzuhören, ob irgendetwas während der Fahrt klappert oder schleift.

Welches E-Bike ist das richtige?

Darauf sollten Sie beim E-Bike-Kauf achten

E-Bikes sind beliebt wie nie. Aber für wen lohnt sich der Kauf? Und woran erkennt man ein gutes Elektrofahrrad? Wir geben Tipps, wie Sie das richtige Rad finden.  mehr...

Los geht's im Frühling Fahrrad und E-Bike: Sicherheit, Zubehör und was noch wichtig ist

Sobald die Sonne scheint, zieht es uns ins Freie. Vor der ersten Fahrradtour helfen wir beim Sicherheits-Check. Ist neues Zubehör nötig? Oder gleich ein neues Rad oder E-Bike?  mehr...

STAND
AUTOR/IN