Bitte warten...

Kühle Erfrischung Selbstgemachte Maibowle

eine Bowle mit Waldmeister oder Labkraut
Koch/Köchin:
Eva Eppard

Einkaufsliste:

Ein Bund Maikraut
2 Limetten
1 Orange
Mineralwasser
Zucker
Sekt
Riesling

Zubereitung:

Zuerst geben Sie Riesling und Zucker in ein Gefäß. Die Mengen kann jeder selbst bestimmen, am Besten schmecken Sie zwischendurch immer mal wieder ab. Wer eine alkoholfreie Bohle bevorzugt, kann statt des Rieslings auch Traubensaft nehmen. Die Limetten werden in Hälften geschnitten, ausgepresst und in den Sud gelegt. Von der Orange wird nur der Saft dazu gepresst. Jetzt kommt noch Mineralwasser rein. Danach wird noch das Maikraut eine Weile in den Sud gehängt und ziehen gelassen, das sorgt für den Waldmeister-Geschmack.

Zum Schluss der Sekt

Am besten nimmt man angetrocknetes Maikraut, das idealerweise am Vortag geschnitten wurde. Mit getrocknetem Kraut muss die Bowle etwa drei bis vier Stunden ziehen, bei frischem wären sechs Stunden nötig. Zum Schluss kommt der Sekt hinzu und fertig ist die Maibowle. Wer auf Alkohol verzichten möchte, kann stattdessen auch einfach Orangensaft nehmen oder - ein Tipp von Eva Eppard: "Probieren Sie doch mal einen Traubensecco, der sprudelt auch sehr schön. Den bekommen Sie bei vielen Winzern."

Aktuell bei SWR4